Schmerzliche Niederlagen gegen Karlsruhe Cougars

3:8 und 0:10 Niederlagen

Am Samstag, 25.06.2011, fand die Softball- Rückpartie Darmstadt gegen die zweitplatzierten Karlsruher auf heimischen Rasen statt. Dachte man noch an das erste spannende Spiel der Saison, welches im Extra- Inning 2:1 gegen die Rockets entschieden wurde, so wollte man sich nun mindestens mit einem Sieg revanchieren.

Wie auch in der Vorwoche musste das Team auf einige Stammspielerinnen verzichten, was den Siegeswillen jedoch nicht beeinflussen sollte.

Gleich zu Beginn des ersten Innings gelang es der Karlsruherin Steinmetz auf das dritte Base mit einem gut platzierten Schlag ins Centerfield vorzurücken. Mit der nächsten Schlagfrau zeigten die Karlsruher, dass mit ihrem US- Import Rumfelt nicht zu spaßen ist. Sie erlangte mit ihrem Homerun hinters Rightfield die ersten zwei Punkte. Die Rockets wollten sich davon nicht beeindrucken lassen und gingen frohen Mutes an den Schlag. Doch gelang es ihnen in den ersten beiden Innings nicht auf Base vorzurücken. Hinzu kam, dass sich die schlagstarke Stacye Toups durch einen Slide ans dritte Base derart am Knöchel verletzte, dass sie für dieses und auch das zweite Spiel ausfallen sollte. Für sie wurde Verbandsligistin Jessica Silis eingewechselt, die zu ihrem ersten Einsatz in der Bundesliga kam. Erst im dritten Inning gelang es den Rockets, nachdem die Cougars noch weitere zwei Punkte einfahren konnten, aufzuholen. Natascha Moore punktete, nachdem sie sich auf das erste Base schlug und durch einen Double von Thirdbasefrau Nadja Wirth nach Hause gebracht wurde. Durch einen Error der Firsbasefrau der Cougars konnte sich die kesse Nadja Wirth nach Hause laufen. Bis zum siebten Inning sollten das zunächst die einzigen Punkte auf Seiten der Rockets bleiben. Die Gegner blieben allerdings nicht untätig und erzielten im 4. und 6. Inning hauptsächlich aufgrund von Fehlern der Rockets insgesamt drei Punkte. Auch im 7. Inning fuhren die Cougars noch einen Punkt ein und so hieß es für die Rockets sieben Punkte aufzuholen, um das Spiel noch für sich zu entscheiden. Die erste Schlagfrau Katja Jockel startete mit einem hoffnungsvollen Single die letzte Offensive und gelangte durch die frisch aus Kanada zurück gereiste Meike Gratz ans zweite Base. Gratz wurde dabei am ersten Base ausgemacht. Nadja Wirth erreichte durch einen hoch geschlagenen Ball ins Rightfield, der von der Rightfielderin nicht gefangen werden konnte, die zweite Base und brachte Jockel somit nach Hause. Ein Hit by Pitch für Michelle McKenna sollte den Rockets auch nicht weiterhelfen, denn mit der nächsten Schlagfrau Sina Wirth und einem Flyout war die Partie 8:3 verloren.

Für das zweite Spiel sollten sich die beiden US- Amerikanerinnen im Circle begegnen. Durch den Ausfall von Toups wurde Nadja Wirth zu ihrem Pitchingdebüt in der ersten Mannschaft verholfen. Und sie zeigte starke Leistungen. In den ersten beiden Innings gingen zwei Schlagfrauen Strikeout und durch eine gute Defensive konnte nur Steinmetz einen Punkt für die Cougars erlaufen. Die Darmstädterinnen, die von der schnellen Pitcherin der Karlsruher hörten, haben sich auf ein hohes Tempo in den Trainings zuvor vorbereitet, konnten die Leistungen im Spiel allerdings nicht umsetzen. Bis zum Ende des 4. Innings gelang es keiner Rockets- Schlagfrau mit einem Hit an ein Base vorzurücken. Den Cougars gelang es im 3. Inning vier Punkte und im 4. Inning fünf Punkte zu erzielen. Somit lautete schon nach dem 4. Inning der Call des Umpires „Ball Game“, da die Karlsruherinnen nach den Softballregularien mit 10 Punkten Vorsprung gewonnen haben.

Es spielten: Sina Wirth (P, SS), Natascha Moore (C, CF), Stacye Toups (SS), Rebekka Schmidt (LF), Nadja Wirth (3B, P), Katja Jockel (2B), Jacqueline Krepper (RF, C), Ramona Jobst (CF, DP), Michelle McKenna (1B), Jessica Silis (RF).