Split gegen Heidelberg mit Outside-the-Park Homerun

7:2 Sieg und 0:7 Niederlage gegen Heidelberg

 

Es war klar, dass Heidelberg und Darmstadt um jeden Sieg kämpfen würden und das taten sie auch. Doch während Darmstadt im ersten Spiel überzeugen konnte, musste sich das Team im zweiten Spiel mal wieder dem amerikanischen Pitching geschlagen geben.

 

Während die sichere Rockets-Defensive um die Batterie Sina Wirth und Stacye Toups Heidelberg im ersten Spiel sehr gut unter Kontrolle hatte, musste Anne Hiebeler hingegen gleich im ersten Innung einen Run nach bombastischem Homerun über den Leftfieldzaun von Stacye Toups hinnehmen. Und das sollte nur der Anfang des Spiels sein. Im gesamten Spielverlauf musste Heidelberg insgesamt 12 Hits der Darmstädterinnen hinnehmen. Nach punktlosem zweiten Inning, erzielte Heidelberg im dritten Inning zwei Punkte nach Hits von Lara Panero, Vanessa Zühlke und Rita Birnbaum. Doch Darmstadt konterte sofort. Back to back Hits von Katja Jockel, Katja Sliva und Natascha Moore luden die Bases mit einem Aus für Stacye Toups. Angestachelt von ihrem Homerun vom vorherigen At Bat schlug sie einen Triple ins rechte Centerfield und beförderte alle drei Läuferinnen sicher über die Platte. Sina Wirth holte Stacye mit einem Sac-Hit ins Centerfield nach Hause. Meike Gratz schlug ebenfalls einen weiten Double, musste jedoch am zweiten Base stranden. Zwischenstand nach dem dritten Inning: 6:2 für Darmstadt. Im vierten Inning konnte Darmstadt zwar nach Hits von Rebekka Schmidt, Katja Jockel, Katja Sliva (FC) und Meike Gratz die Bases laden, doch leider wurden die Aus jeweils gemacht, bevor ein Run scoren konnte. Erst Im fünften Inning waren die Darmstädter Hits wieder produktiv. Es konnten Sina Wirth und Jacqueline Krepper nach Hits von Rebekka Schmidt und Katja Jockel punkten. Nach einem punktlosen sechsten Inning auf beiden Seiten konnte Heidelberg auch im siebten Inning nichts mehr über die Platte bringen, weshalb das Spiel nach 1 Stunde und 40 Minuten 7:2 an Darmstadt ging. 

 

 

 

Hervorzuheben ist in diesem ersten Spiel die Offensivleistung des Teams. 12 Hits können sich sehen lassen. Besonders Katja Jockel die bei drei at Bats drei Hits produzierte und selbst einen Run erlief, Rebekka Schmidt, die 2 von 3 schlug mit einem RBI, Natascha Moore mit 2 von 4 und einem Run und nicht zuletzt Stacye Toups, die in 4 at Bats mit einen schönen Outside-The-Park Homerun und einem Triple mit 3 RBIs ihre Schlagstärke ein weiters Mal unter Beweis stellte. Defensiv überzeugte Sina Wirth mit einer wieder einmal starken Pitchig-Leistung und 6 Strikeouts. Bei Heidelberg überzeugte Vanessa Zühlke die 3 von 4 schlug und einen der beiden Punkte für ihr Team erlief. 

 

Im zweiten Spiel standen sich Stacye Toups und Kristina De Mello in den Circles gegenüber. Leider fand Stacye nicht so richtig ins Spiel und musste gleich im ersten Inning Hits und insgesamt 4 Runs abgeben. Während Darmstadt im Spielverlauf keine Mittel gegen De Mello fand, konnte Heidelberg die Bälle immer wieder ins Spiel bringen. Insgesamt 8 Hits verwandelten Baseläuferinnen in 7 Punkte. Darmstadt musste sich mit lediglich 4 Hits und keiner Punkteausbeute schon nach 5 Innings geschlagen geben. Auch wenn vier Hits keine Glanzleistung sind, sollen die erfolgreichen Akteurinnen Erwähnung finden: Lisanne Löbig erarbeitete sich als Lead-Off einen Walk und schlug im nächsten at Bat einen Hit. Weitere Hits erzielten Sina Wirth, Meike Gratz sowie Jacqueline Krepper. Bei Heidelberg überzeugten wieder einmal die flinke Lara Panero, die 3 von 4 schlug mit einem Single, einem Double und einem Triple und erneut Vanesse Zühlke mit 3 von 4. Diese beiden Juniorinnen-Nationalspielerinnen erliefen gemeinsam 5 der 7 Punkte für ihr Team.

 

 

 

Für Darmstadt spielten: Natascha Moore (SS, 3B), Lisanne Löbig (CF), Stacye Toups (C, P), Sina Wirth (P, SS), Meike Gratz (LF), Jacqueline Krepper (3B, C), Rebekka Schmidet (RF), Katja Jockel (2B), Katja Sliva (DP), Michelle McKenna (1B), Ramona Jobst (PR), Tanja Herrmann (PR), Saskia Steinmetz.