1. Damen starten mit Split in die Saison

9:2 und 3:4 gegen die Cougars aus Karlsruhe

Mit einem Sieg kamen die Softballerinnen der Rockets aus Baden zurück nach Darmstadt. Leider musste das Tean auf Assistens Coach Björn Schumacher verzichten, trotzdem reiste der vollbesetzte Kader um Headcoach Matthias Neudörfl motiviert Richtung Süden.

Schon gleich zu Beginn des ersten Spieles übten die Darmstädter Druck auf die Karlsruher Defense aus. Drei Hits (Schwerdt, N- Wirth, Vierheller) und ein Error verhalf den Raketen zweimal sicher die Homeplate zu überqueren. Zwar konnten die Cougars im ersten Inning auf 2:2 ausgleichen, doch diese sollten bis Ende der Begegnung ihre einzigen bleiben. Die folgenden beiden Innings waren durch gutes Feldspiel auf beiden Seiten gekennzeichnet. In der vierten Darmstädter Offense legten die Hessinnen punktemäßig ordentlich zu. Nadja wirth brachte sich mit einem Single auf Base. Durch einen harten Schlag von Vierheller, der einen Error im Karlsruher Outfield provozierte, waren zwei Runner auf Base. Mit Hilfe eines Singles von Riebsamen konnte N. Wirth sicher die Homeplate überqueren. Ein weiterer Sac Bunt von Sliva führte durch Vierheller zum zweiten Run in diesem Inning. Mit zwei Läufern auf Base kam Springerin Heger an den Schlag. Ihr wuchtiger Double ins Outfield ließ auch Riebsamen und Sliva scoren. Nach zwei weiteren Aus konnte Karlsruhe im folgenden Angriff wieder keinen Run erzielen. Darmstadt dagegen knüpfte genau dort an, wo sie im letzten Inning aufgehört hatten: Schlagstark. Zwei weitere Hits von S. Wirth und Vierheller ließen beide punkten. Durch einen harten Schlag und aggressives Baserunning konnte Sliva den wichtigen neunten Punkt für die Raketen erlaufen. Jetzt galt es im letzten möglichen Halbinning diese 7-Punkte Fürhrung zu verteidigen. Zwar brachten die Cougars mit einem Double und einem Sac Hit eine Runnerin bis auf das dritte Base, doch ein Fly- und Groundout ließ diese dort verhungern. Somit konnten die Hessinnen den ersten Sieg der jungen Saison auf ihr Konto verbuchen.
In der zweiten Begegnung des Tages startete Petra Schwerdt für die Raketen im Circle. Ihr gegenüber stand, wie im ersten Spiel, Stefanie Küpers. Gleich zu Beginn kamen Löbig und S. Wirth mit Hit auf Base. Zwei Schläge von Vierheller und Sliva ließen die Runner scoren. Karlsruhe dagegen erzielte nur einen Run, doch in ihrem zweiten Angriff konnten sie mit Hilfe von Hits eine 4:2 Führung erreichen. Im folgenden Inning konnte Schwerdt die Bases sicher umrunden und den Anschlusspunkt für Darmstadt sichern. Gegen S. Wirth, die Ende des zweiten Innings für Schwerdt im Circle übernahm, konnten die Badener keine weiteren Runs mehr erlaufen. Leider ließ auch die Schlagkraft der Darmstädterinnen nach und somit änderte sich bis Ende der Partie der Spielstand nicht mehr. Der Sieg ging mit 4:3 knapp an die Baden Württembergerinnen.

Insgesamt konnte das Team defensiv sogut wie fehlerfrei überzeugen. Außerdem gelang jeder Spielerin mindestens ein Hit. Nächste Woche empfangen die Rockets die Aufsteiger Dirty Slugs aus Augsburg. Zuschauer sind jederzeit herzlich Willkommen!

Gespielt haben: L. Löbig (3B), P. Schwerdt (SS, P), S. Wirth (P, SS), N. Wirth (C), C. Vierheller (DP), K. Sliva (1B), S. Riebsamen (LF), O. Gusyeva (CF), Sonja Moskwa (CF, PR), K. Jockel (2B), R. Jobst (PR), M. Heger (RF), M. Gratz (PH), Coach M. Neudörfl