Rockets knacken Niederlagen-Serie, besiegen Augsburg im ersten Spiel und beenden Bundesliga-Saison mit gutem 5. Platz

Am vergangenen Samstag bestritten die Rockets-Damen ihr letztes Spiel der Bundesliga-Saison 2008. Gegner waren die Augsburg Dirty Slugs.


Damit Darmstadt sein Ziel, den 5. Platz der BL Süd zu halten, erreichen konnte, musste mindestens ein Sieg gegen Augsburg erzielt werden. Da die Damen diesen Sieg am letzten Spieltag gegen Karlsruhe nicht erreichen konnten, war der Druck etwas höher. Die Personaldecke war verletzungsbedingt sehr dünn und die Bedingungen somit schwer.

Das Spiel begann mit 42 Minuten Verspä¤tung, da keine Umpire zum Spiel erschienen waren und erst eine Lösung gefunden werden musste. Freundlicherweise erklä¤rten sich Jason Lillebo, ein treuer Zuschauer-Fan, und Matthias Neudörfl, der Coach der Rockets-Damen, bereit das Spiel zu leiten, womit Augsburg mehr als einverstanden war, hä¤tten sie ja sonst noch einmal nach Hessen anreisen müssen. An dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön an die beiden. Ausserdem danken wir ganz besonders André Spieß, der von der Zuschauertribüne als Head-Coach rekrutiert wurde und die Mädels und das Spiel den ganzen Tag sehr gut im Griff hatte. Vielen Dank André!

Es standen sich Sina Wirth und Sybille Konrad im Pitcher Circle gegenüber. Beide machten eine gute Arbeit und hielten die gegnerische Offense kurz. Bis ins 7. Inning war der Punkt, den Sina Wirth im ersten Inning erlaufen konnte, der einzige Vermerk auf dem Scoreboard für die Rockets. Claudia Greipel hingegen war es vorbehalten den einzigen Punkt für Augsburg im vierten Inning zu erlaufen. Die Partie ging also mit 1:1 in die Verlä¤ngerung. Hier erwischte Augsburg einen guten Start und konnte gleich drei Punkte vorlegen bevor das dritte Aus gelang. Doch Darmstadt wollte die Köpfe nicht hä¤ngen lassen. War es doch die dritte Partie, bei welcher sie in die Verlä¤ngerung mussten, und diesmal wollten sie als Sieger vom Platz gehen. Doch das 8. Inning startete nur durchwachsen. Katja Sliva konnte zwar Nele Plagemann nach Hause schlagen, war aber selbst Aus an der ersten Base. Die nä¤chste Schlagfrau wurde per Flugaus wieder auf die Bank befördert. Doch die nä¤chste Schlagfrau Sina Wirth behielt mit zwei Aus im Rücken die Nerven und schlug einen schönen Linedrive ins Centerfield wodurch sie sicher das erste Base erreichte. Auch die nachfolgende Nadja Wirth ließ sich von der Drucksituation nicht entmutigen, und schlug einen wunderschönen Triple über die Rightfielderin der Schnecken. Sina punktete und Nadja rückte bis aufs dritte Base vor. Hier wollte sie eigentlich bleiben, witterte allerdings die Chance weiterzulaufen, als die Firts-Base-Frau der Augsburger den Wurf der Rightfielderin nicht sofort unter Kontrolle hatte. Nadja lief los und konnte umjubelt von allen Rockets die Homeplate sicher überqueren. Das Spiel war gewonnen, der Bann der verlorenen Extra-Inning-Spiele gebrochen, der 5. Tabellenplatz gesichert und alle freudestrahlend glücklich ?

Entspannt ging es in die zweite Partie des Tages. Sina Wirth begann auch das zweite Spiel im Circle, da Petra Schwerdt im 2. Spiel verletzungsbedingt passen musste und auch Christina Vierheller, die dritte etatmä¤ßige Pitcherin der Rockets, nicht zur Verfügung stand. Wieder meisterte sie ihre Aufgabe sehr gut, doch trotzdem gelang es den Schnecken diesmal bereits im ersten Inning zwei Punkte vorzulegen. Doch auch die Rockets kamen mit den Pitches von Sybille Konrad nun besser zurecht und konnten zwei Gegenpunkte erzielen (Sliva BB, Sina Wirth 1B). Augsburg punktete im zweiten Inning noch mal durch Silvia Zipf und Darmstadt konterte mit ebenfalls einem Punkt durch Olga Gusyeva. Im vierten Inning sollten Sina und Nadja Wirth von ihren Aufgaben erlöst werden. Beide hatten bis dahin 11 Inning auf ihren Positionen gespielt und waren erschöpft und wurden vom Choach André Spieß ausgewechselt. Katja Sliva, Routinepitcherin der zweiten Mannschaft und Starting Pitcherin im diesjä¤hrigen LL All Star Game, bekam ihre zweite Gelegenheit sich in der BL zu beweisen und Lisanne Löbig übernahm die Catcherposition. Beide erwischten einen Super-Start und beendeten das vierte Inning mit „Three-up-three-down“. Im 5. Inning konnten zwei Schnecken punkten, bevor die Augsburg-Offense nach Infield-Routine-Plays wieder auf die Bank geschickt wurde. Leider fielen die Rockets-Damen zurück in ihre die gesamte Saison dominierende Schlag-Lethargie und konnten bis zum Ende des Spiels keine Punkte mehr nachsetzten. Augsburg punktete im 6. Inning noch dreimal, diesmal unterstützt durch Errors in der Darmstä¤dter Defensive. Aus dem siebten Inning verabschiedete sich Katja Sliva mit zwei Strikeouts und einem Flugaus. Doch leider gelang den Raketen auch im Nachschlag nichts mehr, und das Spiel musste mit 3:8 an die Gä¤ste gehen. Verloren wurde das Spiel (wie auch schon die letzten Spiele davor) durch eine mangelnde Schlagleistung. Wä¤hrend im ersten Spiel noch 7 Hits (Sina Wirth 2x1B, Nadja Wirth 2x 3B, Petra Schwerdt 1B, Katja Jockel 1B, Nele Plagemann 1B) erzielt wurden, war es im zweiten Spiel genau einer (!). Allen ist klar, was in der kommenden Wintersaison auf dem Trainings-Plan stehen muss.

Trotzdem aber waren die Damen zufrieden mit dem letzten Spieltag. Trotz der schwierigen Situation, dass der Head-Coach umpen und der Assistant-Coach scoren musste, herrschte eine super Stimmung im Team. Nele Plagemann, Sonja Moskwa und Jana Schneider, Spingerinnen aus der zweiten Mannschaft, haben sich sehr gut geschlagen und es ist klar, dass sie nä¤chstes Jahr die erste Mannschaft noch mehr unterstützen werden können. Katja Sliva hat mit 4 IP, 2 Hits, 1BB, 2 WP, nur zwei ERs und 2 Ks einen sehr guten Job gemacht. Und auch Lisanne Löbig hat mit nur einem PB gezeigt, dass sie in Zukunft eine Alternative auf der Catcher-Position sein wird.

Gespielt haben: Katja Sliva (1B, P), Olga Gyseva (CF), Sina Wirth (P, 1B), Nadja Wirth (C, SS), Petra Schwerdt (SS), Lisanne Löbig (3B, C, SS), Sonja Moskwa (RF), Katja Jockel (2B), Nele Plagemann (LF), Jana Schneider (3B).