Zweiten Damen behaupten die Tabellenführung

11:1 und 15:5 gegen die Saarbrücken Blues

Die zweite Damenmannschaft ist weiterhin auf der Erfolgsspur. Mit zwei deutlichen Siegen gegen die Blauen aus Saarbrücken schraubte das Team sein Siegeskonto hoch. Mit nun 14 Siegen und keiner Niederlage belegen die Damen den ersten Platz in der Landesliga Süd Tabelle.
Da Coach Löbig nur im ersten Spiel zur Verfügung stand, übernahm Brooke Smart erfolgreich die Leitung im zweiten Spiel.
Leider musste die Mannschaft auf Heinzelmann (2B, P), jetzt Hermann, Schachtsiek (1B, C), Böhnle (P, OF), Plagemann (OF) und Marinitsch (1B) verzichten, Steinmetz stand nur im ersten Spiel zur Verfügung. Dafür gab Silis sehr erfolgreich ihr Debüt.

Gleich zu Beginn des ersten Spieles zeigten die Damen was in ihnen steckt. Nachdem der erste Schlagangriff der Gäste erfolgreich durch die Darmstädter Defensive um Pitcherin Vierheller vereitelt werden konnte, legten die Gastgeber punktemäßig vor. Gegen Startingpitcher Sonnenberg brachten sich die ersten beiden Schlagfrauen der Raketen auf Base. Ein folgender Triple von Wirth verhalf Rohmann und Thompson erfolgreich die Homeplate zu überqueren, sie selbst konnte durch Single von Vierheller punkten. Den vierten und fünften Run erzielten Vierheller durch einen Error der Saarbrücker Verteidigung sowie Klausnitzer, die durch einen Single von Kreft punkten konnte. Im zweiten Spielabschnitt konnten die Blues den einzigen Run der Saarländerinnen durch Bonassi auf das Scoreboard bringen. Darmstadts Ausbeute hingegen blieb erfolglos. Erst im dritten und vierten Inning gab es nochmal zählbares auf Seiten der Raketen. Silis und Krepper scorten im dritten, Vierheller, Steinmetz und Klausnitzer im vierten Schlagangriff. Somit ging das Spiel vorzeitig nach fünf Innings mit 11:1 an die Darmstädterinnen.

Die zweite Partie startete Wirth für die Raketen im Circle. Die ersten beiden Batterinnen ließ sie per Walk auf Base. Ein Single von Bonassi ließ die Leadoff Batterin der Gäste punkten. Nachdem Stauner ebenfalls einen Walk bekam waren die Bases geladen. Doch die Raketen-Defense behielt die Nerven und machte das Force Play an der Homeplate, wodurch Runs verhindert werden konnten. Davon nicht eingeschüchtert, eroberten sich die Damen die Führung gleich wieder zurück. Fünf Singles (Thompson, Vierheller, Krepper, Kreft, Rohmann), zwei Walks und zwei Errors der Blues Defensive ließ sechs Läuferinnen die Bases sicher umrunden. Leider fand Wirth im zweiten Inning nicht zu ihrer Form wovon die Gäste profitierten. Sonnenberg und Zimmer punkteten erfolgreich. Auch die Raketen scorten folgend zweimal zum zwischenzeitlichen 8:3. Ab dem dritten Inning bauten die Raketen ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Drei Runs im dritten Angriff, einer im vierten. Im fünften Spielabschnitt fehlten den Darmstädterinnen noch drei Punkte um das Spiel vorzeitig zu ihren Gunsten zu beenden. Und das hatten sie auch vor. Durch vier Singles in Folge von Vierheller, Klausnitzer, Silis und Krepper konnten die ersten beiden Punkte erzielt werden. Durch einen Schlag von Dönch wurde Krepper am dritten Base ausgemacht. Dönch selbst gelang es mithilfe von Wild Pitches bis an die Homeplate vor zu rücken und erlief dadurch den Winning Run für die Mannschaft.

Highlight des Tages ist mal wieder die Offensivleitung der Damen. Insgesamt 25 Basehits schlug die Mannschaft. Damit knüpften sie an die Leistung aus der Begegnung von Neu Anspach an (26 Basehits). Auch die Verteidigung stand wie eine Eins. In 10 gespielten Innings gab es keinen einzigen Error, was für die tolle Entwicklung der Mannschaft spricht.
Erwähnenswert noch die Leistung von Silis, die in ihrem ersten Spiel gleich drei Singles schlug, sowie die Defensivleistung von Thompson, die sich ungewohnt auf der First-Base-Position wiederfand und ihre Aufgabe mit Bravur meisterte.
Ein Dankeschön auch an Julia Marinitsch und Sina Wirth!
Jetzt haben die Damen erstmal eine vierwöchige Spielpause, bevor am 14. August um 13.30h auf heimischen Boden die Mainz Athletics (2. Platz) empfangen werden. In dieser Pause werden die Trainer weiterhin Schwerpunkte legen. Vor allem im Pitching- und Catchingbereich muss gearbeitet werden. Hier wird Smart weiterhin das Zepter in die Hand nehmen. Löbig und Lillebo werden sowohl defensiv als auch offensiv das gesamte Team auf die Partie gegen die A's einstimmen, um auch hier wieder als Sieger vom Platz zu gehen.