Zwei Siege bei der Heimspielpremiere

6:0 und 9:4 gegen den Aufsteiger Augsburg Dirty Slugs

Gestärkt vom letzten Wochenende in Karlsruhe, wo man einen Sieg einfahren konnte, ging es am vergangenen Wochenende gegen den Aufsteiger aus Augsburg. Das Ziel war klar definiert: Zwei Siege sollten bei der Heimspielpremiere her.

In der ersten Partie schickte Neudörfl Sina Wirth für die Raketen in den Circle. Und dies machte sich gleich bewährt. Die Aufsteiger hatten Probleme mit den Pitches und so kam es, dass Wirth mit drei geworfenen Strikeouts für den schnellen Offensivwechsel sorgte. Darmstadt hingegen hatte weniger Probleme mit den Würfen von Sybille Konrad. Gleich im ersten Inning legten sie punktemäßig los. Zwei Walks und zwei Hits waren die Ausbeute, daraus resultierten ebenfalls zwei Runs. Im dritten Spielabschnitt gelang den Hessinnen eine weiterer Punkt. Ein Double von S. Wirth und folgende zwei Hits (N. Wirth, Vierheller) verhalf den Damen zu einer 3:0 Führung nach der Hälfte der Begegnung. Im fünften Angriff konnten die Rockets nochmal drei Punkte auf das Ergebnis draufpacken. Zwei Walks, ein weiter Triple ins linke Außenfeld und zwei Errors in der Augsburger Defense sorgten dafür. Nachdem auch das vorletzte Inning beiderseits punktelos blieb, musste der Vorsprung in der letzten Defense der Raketen nur noch verteidigt werden. Und hier machten sie kurzen Prozess mit den Dirty Slugs. Zwar kam die neu eingewechselte M. Kull durch Hit auf Base, doch mit ihrem insgesamt neunten geworfenen Strikeout beendete S. Wirth die Partie. Endstand: 6:0 für die Hessinnen.

Defensiv änderte Neudörfl für die zweite Begegnung vorerst nichts. Auf Seiten der Dirty Slugs stand nun Daniela Schälchli im circle. Wie auch im ersten Spiel konnte Darmstadt durch Three Up Three Down für den schnellen Angriffswechsel sorgen. Gleich zu Beginn übten die Raketen Druck auf die Bayerische Defense aus. Mit Hilfe von zwei Hits und einem Walk, konnte S. Wirth sicher die Bases umrunden. Das folgende Inning war wiederum nur erfolgreich für die Darmstädter. K. Sliva gelang durch Single auf Base, ihr folgte Jockel mit einem Walk. Durch einen Sac Hit von Juniorin M. Heger konnte Sliva punkten. Ein weiterer Hit von Schwerdt ließ auch Jockel sicher nach Hause kommen. Nun schien auch die Augsburger-Offense aufgewacht zu sein. Mit Hilfe von zwei Hits durch C. Greipel und M. Seifert konnten sie den Anschlusspunkt zum 1:3 erzielen. Darmstadt konnte zwar im vierten Angriff zwei Punkte erlaufen, doch Augsburg konterte umgehend. C. Vierheller übernahm Anfang des fünften Spielabschnittes für die Raketen im Circle. Anscheind kamen die Augburger besser mit ihren Pitches klar. Ein Walk von P. Konrad, wiederum ein Hit von C. Greipel und ein weiter Triple von Seifert ins Rightfield und ein folgender Error verhalf den Schnecken sich bis auf einen Punkte heran zu kämpfen. Nun folgte auch auf Seiten der Bayerinnen ein Pitcherwechsel. Für Schälchli kam wieder Konrad. Und diesmal kamen die Raketen wieder gut mit ihren Pitches klar. Denn vier Singles in Folge (Löbig, Schwerdt, S. Wirth, N. Wirth) verhalt den Hessinnen zu einer komfortablen 9:4 Führung im letzten Inning. Für Darmstadt übernahm in der letzten Defense nochmal Starting Pitcher S. Wirth im Circle. Zwar brachten die Bayerinnen den Ball ins Spiel, doch ein Flug- und Groundout durch Secondbase-Frau Jockel, sowie ein weiteres Strikeout beendeten auch diese Begegnung zugunsten der Gastgeber. Endstand: 9:4.

Offensiv ragten P. Schwerdt (4/5, RBI, zwei Walks, ein HP), sowie S. Wirth (5/8, 2 RBI's, Double, Triple) heraus. Defensiv überzeugte vor allem K. Jockel am zweiten Base, die durch drei gute Plays, sicher geglaubte Hits zu Aus verwandelte. Wiederum war es auch S. Wirth, die mit insgesamt 17 geworfenen Strikeouts maßgeblichen Anteil am Sieg hatte. Auch C. Vierheller, die zum ersten Mal nach langer Zeit wieder für die Raketen im Circle stand, lieferte eine gute Leistung.

Gespielt haben: L. Löbig (3B, C), P. Schwerdt (SS), S. Wirth (P, LF), N. Wirth (C, 3B), C. Vierheller (DP, P), K. Sliva (1B), S. Riebsamen (LF), O. Gusyeva (CF), K. Jockel (2B), R. Jobst (LF), M. Heger (RF), Coach M. Neudörfl