Rocketdogs weiterhin auf Erfolgsspur

23:1 und 31:9 Siege gegen die Blue Devils

Die Rocketdogs sind auch weiterhin auf Erfolgsspur. Motiviert von den Siegen des letzten Wochenendes ging es in die heutigen Partien. Zu Gast war das neu gegründete Softballteam der Babenhausen Blue Devils. Gegen diese konnte das heute 12köpfige Team zwei deutliche Siege einfahren.

Zwar musste die Mannschaft auf Trainer Björn Schumacher verzichten, doch auch Sina Wirth, die die Coaching-Aufgabe übernahm bewies ein gutes Händchen.
Das erste Spiel begann Katja Sliva im Circle. Gleich zu Beginn des ersten Innings gelang den Blue Devils der erste Run, doch dies war bis Ende der Begegnung das einzige Lebenszeichen ihrerseits. Darmstadt hingegen legte von Anfang an los. Profitierend von den Unsicherheiten der gegnerischen Pitcherin erliefen die Raketenhunde Punkt um Punkt und führten nach dem ersten Inning mit 16:1 Runs. Gestärkt vom Vorsprung ging es in die nächste Defensive. Doch auch hier konnten die Gäste nichts gegen die konzentrierte Verteidigung ausrichten. Zwei Strikeouts und ein Groundout führte zum erneuten Offensivwechsel. Im zweiten Spielabschnitt konnte die Spielgemeinschaft insgesamt nur sieben Mal sicher die Homeplate überqueren. Doch ein letzter erfolgloser Angriff des Gegners, der durch ein Double Play von Katja Sliva und Meike Gratz beendet wurde, sicherte den Rocketdogs den ungefährdeten 23:1 Sieg.

Die zweite Partie startete Melanie Heger als Pitcherin für die Rocketdogs. Zwar musste sie gleich im ersten Inning drei Punkte abgeben, doch drei folgende Strikeouts führten zum Angriffswechsel. Und Darmstadt machte dort weiter, wo im ersten Spiel aufgehört wurde. Offensivstarkes Hitting und gutes Baserunning verhalf den Mädels sich nach dem ersten Spielabschnitt eine komfortable 13:3 Führung aufzubauen. Im zweiten Inning konnten die ersten beiden Batter der Blue Devils sich erfolgreich mit Hit auf Base bringen. Doch nach einem Caught Steal an Home (Krepper auf Heger) konnten die Rocketdogs wieder in den Angriff. Hier gelangen ihnen nochmal 18 Runs, so dass sie mit einem komfortablen 31:5 Vorsprung in die dritte Defense gingen. Nach zwei Walks und einem Strikeout wechselte Wirth Heger, die bis dahin nur fünf Runs hinnehmen mussten, aus. Für sie übernahm Benita Böhnle im Circle. Zwar konnten noch zwei Gäste die Homeplate sicher überqueren, doch ein Flugaus und ein Groundout, des Neuzugangs Marren Klausnitzer, beendeten die bis dahin recht einseitige Partie. Endstand 31:9 für SG Darmstadt.

Gespielt haben: Melanie Heger (CF, P), Benita Böhnle (3B, P), Katja Sliva (P, 2B), Sonja Moskwa (SS, PR), Anke Schachtsiek (2B, 1B), Meike Gratz (1B, 3B), Jannina Stein (RF, C), Jaqueline Krepper (C, 2B), Nele Plagemann (LF, CF), Susanne Weber (LF, PH), Nadja Wirth (SS), Mareen Klausnitzer (RF, PH) Coach Sina Wirth