Doppelsieg und erster Win gegen amerikanisches Pitching

Mit Siegeswillen den 4. Tabellenplatz erkämpft

Ihr letztes Heimspiel der regulären Saison bestritten die Darmstadt Rockets gegen Lauf. Die enge Tabellensituation machte allen Spielerinnen klar, wollte man im Kampf um den heiß begehrten vierten Tabellenplatz mitsprechen, mussten zwei Siege her. Doch dieses Ziel schien sehr hoch gegriffen, ist es den Rockets in ihrer vierjährigen Bundesligageschichte bisher noch nie gelungen, ein Spiel gegen ausländisches Pitching zu gewinnen. Zudem sprachen die Statistiken des den Rockets bisher unbekannten Wölfer US-Imports Tyler Lent eine deutliche Sprache – niedrigster ERA der Süd-Liga. Doch bereits in den Trainings vor dem Spiel stimmte sich das gesamte Team auf Sieg ein und so sollte es dann auch kommen.

Und so ging das Team hoch motiviert und konzentriert in die erste Begegnung. Es standen sich Sina Wirth für die Rockets und Lisa Böhm für Lauf in den Pitcher-Circles gegenüber. Während Sina Wirth die Laufer Offense sehr gut in Schach hielt, punktete Darmstadt von Anfang an. Zwei Punkte im ersten Inning (Schwerdt, Wirth mit einem Triple) und vier im zweiten Inning (Schwerdt, Vierheller, Jockel, Heger) brachten den Rockets eine Führung von 6:0 bereits nach zwei Innings. Lauf konnte unterstützt durch zwei Errors der Darmstädter Defense zwei Anschlußpunkte erzielen, doch Darmstadt erhöhte ebenfalls mit drei weiteren Punkten durch Vierheller, Jockel und Krepper auf 9:2. Nach einem punktlosen vierten Inning erzielten beiden Teams nochmals einen Punkt. Für Lauf waren es nicht genügend Punkte um das vorzeitige Ende des Spiels abzuwenden, und so ging das Spiel nach 1 Stunde und 25 Minuten Spielzeit und 5 gespielten Innings 10:3 an die Gastgeber Rockets.

Das zweite Spiel war den amerikanischen Pitchern vorbehalten. Brooke Smart auf Darmstädter Seite und Tyler Lent für Lauf übernahmen die Aufgabe. Nach Three-Up-Three-Down für Lauf konnte Darmstadt gleich im ersten Inning einen Punkt erlaufen. Jobst erkämpfte sich einen Walk und gelang durch einen von Sina Wirths Schlag provozierten Überwurf der Pitcherin an die erste Base nach Hause. Auch Laufs erster Punkt ging unearned aufs Scoreboard, gelang Hana Hlavacek per Error auf Base und scorte anschließend. Darmstadt konterte erneut mit zwei Punkten. Katja Jockel konnte nach einem fallen gelassenen dritten Strike das erste Base erreichen, Katja Sliva sollte sie durch einen Opferbunt weiterbringen, doch konnte der Ball ebenfalls nicht unter Kontrolle gebracht werden. So scorte Jockel und Sliva rückte an die dritte Base vor. Der nachfolgende Schlag von Nadja Wirth bedeutete zwar ein Aus für sie selbst, doch konnte Sliva auf diesen Spielzug punkten, und brachte ihr Team zu einer 3:1 Führung. Nach einem punktlosen dritten Inning auf beiden Seiten punkteten beiden Teams erneut jeweils einen Punkt (Vierheller). Im fünften Inning konnten Brooke Smart, Sina Wirth und Christina Vierheller Punkte für ihr Team erlaufen, Lauf konterte mit zwei Punkten und so ging es nach einem punktlosen sechsten Inning und einem Spielstand von 7:4 ins siebte Inning. Leider gelang der Rockets-Defense kein punktloses letztes Inning und somit wurde es nochmals spannend. Zwei Wölfe konnten noch zweimal scoren bevor die Rockets den Sack zumachten und den zweiten Sieg des Tages einfuhren. Endstand 7:6.

Es spielten: Petra Schwerdt (C, 3B), Ramona Jobst (CF), Brooke Smart (SS, P), Sina Wirth (P, SS), Rebekka Schmidt (LF, RF), Christina Vierheller (3B, LF), Katja Jockel (2B), Katja Sliva (1B), Melanie Heger (RF), Jacqueline Krepper (PH, LF), Nadja Wirth (C), Saskia Steinmetz.

Die Freude an diesem Tag war groß. Obwohl Lauf mit Defense-Fehlern im zweiten Spiel und Unsicherheiten beim Pitching im ersten Spiel die Siege der Rockets erleichterte, gewannen die Rockets verdient. Das Team zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und hatte seinen Siegeswillen zurückgefunden. Obwohl Brooke immer noch gesundheitlich angeschlagen ins Match ging, hatte sie ein super Defense-Team hinter sich stehen, welches ihr die Arbeit erleichterte. Nach diesem Spieltag befinden sich die Rockets erneut auf dem 4. Tabellenplatz, den sie sich mit Herrenberg teilen. Natürlich möchte das Team diesen Platz verteidigen, weshalb die kommenden Auswärtsspiele in Herrenberg sehr konzentriert und siegeswillig angegangen werden.

 

Bilder von Berkan Kuscu