Traum von den Playoffs geplatzt

Niederlagen gegen Karlsruhe besiegeln den Verlust den 4. Tabellenplatzes

Die Ausgangslage war klar und lastete schwer auf den Schultern der Spielerinnen des Rockets-Bundesligateams. Da der direkte Verfolger auf den vierten Platz Herrenberg am Samstag beide Spiele gegen Lauf gewann, musste mindestens ein Sieg gegen Karlsruhe her, um weiter im Rennen um den vierten Tabellenplatz zu bleiben. Doch leider sollte es anders kommen als geplant und gewünscht.

Trotz zwei spannender Spiele musste sich Darmstadt beide Male geschlagen geben.
Im ersten Spiel dominierten die Pitcherinnen Sina Wirth für Darmstadt und Steffi Küpers für Karlsruhe das Spielgeschehen. Erst im dritten Inning gelang der erste Punkt, leider für Karlsruhe und leider auch bedingt durch einen kapitalen Error in der Darmstädter Defensive. Darmstadt hatte nach nur vereinzelten Hits im Spiel im sechsten Inning seine große Chance das Spiel zu seinen Gunsten zu drehen. Lisanne LÖbig gelang per Walk auf Base, Petra Schwerdt opfert sich mit einem Bunt um Lisanne ans zweite Base vorrücken zu lassen. Ramona Jobst gelang ebenfalls per Hit auf Base und konnte aufgrund eines Defense-Errors ans zweite Base vorrücken. Der nachfolgenden Brooke Smart, stärkste Schlagfrau der Rockets wurde per Intentional Walk das erste Base geschenkt, sodass die gefährliche Situation Bases Loaded mit einem Aus entstand. Doch leider schaffte Darmstadt es nicht aus dieser Situation Punkte zu erzielen, denn beiden folgenden Schlagfrauen landen durch Routine-Aus wieder auf der Bank. Karlsruhe hingegen drehte im sechsten Inning noch mal unterstützt durch Defensiv-Fehler der Raketen auf und erzielte drei weitere Punkte, bevor das Spiel vorbei war und der Sieg 4:0 verdient an Karlsruhe geht.

Das zweite Spiel dominierte Karlsruhe von Anfang an. Während die Rockets Schwierigkeiten mit den Pitches der Karlsruher Pitcherin hatten, punktete Karlsruhe konstant, sodass es im vierten Inning bereits 7:0 für Karlsruhe stand. Darmstadt war klar, holten sie im fünften Inning keine Punkte, so wäre auch dieses Spiel bereits vorbei. Und endlich schien Darmstadt zu erwachen und zeigte Gegenwehr. Lisanne Löbig gelang per Single auf Base und die folgende Brooke Smart konnte sie mit einen wunderschönen Triple über den Kopf der Karlsruher Rightfilederin nach Hause schlagen. Der Punkt war gerettet, der vorzeitige Spielabbruch abgewendet. Karlsruhe gelang ab jetzt nichts mehr gegen die mit jedem Inning stärker pitchende Brooke Smart. Darmstadt holte im sechsten Inning weitere zwei Punkte durch Rebekka Schmidt und Katja Jockel. Und auch im siebten Inning griff Darmstadt nochmals an. Diesmal half Karlsruhe mit einigen Fehlern in der Defensive nach und Ramona Jobst und Brooke Smart konnten auf 7:5 verkürzen. Auch Sina Wirth gelang ein Hit mit keinem Aus, doch leider konnten die nachfolgenden Schlagfrauen ihre Chancen nicht mehr verwerten und die drohenden zweite Niederlage nicht mehr abwenden. Das Spiel endete 5:7 und somit waren die Hoffnungen auf die Playoffs zerstört. Statistik-Highlight des zweiten Spiels war offensiv Lisanne Löbig, welche alle ihre drei Auftritte an der Platte in Hits umwandeln konnte, ein RBI erzielte sowie selbst einen Run scorte.

Es spielten Petra Schwerdt (3B, C), Ramona Jobst (CF), Brooke Smart (SS, P), Sina Wirth (P, SS), Nadja Wirth (C, 3B), Rebekka Schmidt (LF), Katja Jockel (1B), Jacqueline Krepper (RF), Lisanne Löbig (2B), Saskia Steinmetz (RF), Ashley Thompson.

Das letzte Spiel der regulären Saison bestreiten die Rockets-Ladies kommenden Samstag, den 17. Juli, bei den Heidelberg Hedgehogs.