2 Siege zum Auftakt der Playdowns rücken den Klassenerhalt in greifbare Nähe

Ein knapper und ein dominanter Sieg in Augsburg

Aufgrund der Tabellensituation (5. Platz für die Rockets - 8. Platz für Augsburg) stand für die Rockets zum Auftakt der Play-Downs die lange Reise nach Augsburg zum Tabellenschlußlicht an. Die lange Fahrt und das frühe Aufstehen schienen dem Raketen-Team jedoch nichts auszumachen, starteten sie sehr aufgeweckt ins erste Spiel. Gleich im ersten Inning erliefen die Damen einen Punkt (Tanja Herrmann gelang auf Base und wurde von Petra Schwerdt nach Hause geschlagen). Augsburg konterte im zweiten Inning mit ebenfalls einem Punkt. Doch damit sollte es erstemal genug an Runs für beide Mannschaften sein. Die Pitcherinnen Sybille Konrad (Augsburg) und Sina Wirth (Rockets) dominierten dieses Spiel. Beide Teams gelangten nur noch vereinzelt auf Base, jedoch stradeten alle Läufer bevor sie die Homeplate überqueren konnten. Und ehe die Teams sich versahen, waren die 7 Innings gespielt und es ging in die Verlängerung. Darmstadt begann das 8. Inning mit Ramona Jobst auf dem 2. Base. Ein Sac-Bunt von Tanja Herrmann brachte das erste Aus, beförderte Jobst jedoch aufs dritte Kissen. Die nachfolgende Sina Wirth schlug sich mit einem schönen Single auf Base und Jobst nach Hause. Auch die folgende Brooke Smart enttäuschte nicht und beförderte Sina Wirth mit einem mächtigen Double nach Hause. Petra Schwerdt erkämpfte sich noch einen Walk, doch waren die folgenden Schlagfrauen aus, weshalb es mit einem Spielstand von 1:3 in die Verteidigung ging. Augsburg gelang es den Läufer vom zweiten Base nach Hause zu bringen, doch machte Sina Wirth mit den nächsten Schlagfrauen kurzen Prozess und schickte zwei davon per Strike Out wieder zurück auf die Bank, das dritte Aus verwandelte ShortStop Petra Schwerdt. Somit ging das Spiel 2:3 umjubelt an die Rockets-Damen. In diesem Spiel hat Sina Wirth wieder einmal ihre Qualitäten als Pitcherin bewiesen. Sie schickte 7 Augsburger Spielerinnen per Srike Out wieder auf die Bank und gab nur 4 Hits ab.

Im zweiten Spiel stand Brooke Smart für die Raketen im Circle. Auch sie machte an diesem Tag ein hervorragendes Spiel. Sie schickte in nur 5 gespielten Innings 9 Spielerinnen per Stike Out auf die Bank und gab lediglich 4 Hits ab. Nur eine Läuferin der Dirty Slugs konnte in diesem Spiel die Platte für ihr Team ünberqueren und den Ehrenpunkt nach Hause laufen. Dafür drehte die Offensive der Rockets auf und erzielte kontinuierlich Punkte. Neben einer super Mannschaftsleistung sind hier die Einzelleistungen von Brooke Smart (2 von 3 mit einem Homerun und einem Double mit 3 RBIs), Petra Schwerdt (2 von 4 mit einem RBI) und Sina Wirths mächtiger Triple weit an den Centerfieldzaun erwähnenwert. Das Spiel endete nach 5 Innings mit einem Spielstand von 1:10 für die Rockets.

Gespielt haben: Ramona Jobst (CF), Tanja Herrmann (RF, 2B), Sina Wirth (P, SS), Brooke Smart (C, P), Petra Schwerdt (SS, C, 3B), Rebekka Schmidt (LF), Katja Jockel (2B, 1B), Melanie Heger (DP), Katja Sliva (1B), Jacqueline Krepper (3B, C), Saskia Steinmetz (RF).

Ein sehr gelungener Auftankt für die Rockets. Die Rockets-Damen benötigen nur noch einen Sieg aus den kommenden vier Begegnungen um den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen. Weder das Team noch die Trainer haben einen Zweifel daran, dass die Damen dieses Zeil erreichen werden.

Schon kommenden Samstag (4. September) gehen die Play-Downs weiter. Zu Gast bei den Rockets in Kranichstein werden die Heidelberg Hedgehogs sein. Diese befinden sich nach 2 Siegen gegen die Laufer Wölfe mit einem Sieg Vorsprung vor dem gefährlichen 7. Platz. Heidelberg wird also mit allen Mittwln kämpfen, um seinem Konto noch mehr Siege gutzubuchen, um sich noch weiter von den Wölfen ansetzen zu können. Die Zuschauer dürfen auf zwei spannende Spiele hoffen. Spielbeginn ist wie immer um 13 Uhr auf dem Spoftballplatz des SV Blau-Gelb.