Zweites Damenteam mit erstem Doppelsieg der Verbandsligasaison

18:4 und 21:14 Sweep gegen Speyer

Der erste Doubleheader bei warmen Temperaturen, ein unbekanntes Feld. Gleich zwei erschwerende Voraussetzungen für die zweite Damen-Mannschaft der Darmstadt Rockets. Aber das sollte ihnen keinen Strich durch die Rechnung machen. Der angepeilte Doppelsieg wurde in Angriff genommen und erfolgreich abgeschlossen. "Das war eine richtig starke Leistung der Mädels", freuten sich die beiden Coaches Jason Lillebo und Lisanne Löbig.

Wie schon vergangene Woche betrat Nadja Wirth den Circle für Darmstadt. Diese hatte jedoch einige Schwierigkeiten, sich mit dem Rubber zurecht zu finden und wurde nach fünf Walks in Folge ausgewechselt. Für sie übernahm Kaila Lavoie, die eine hervorragende Leistung im Circle aufbot. Sie und die hinter ihr stark aufgelegte Defensive ließen die Schläger der Turtles verstummen und erlaubten in den folgenden drei Spielabschnitten keinen einzigen Run. Die Raketen hingegen wachten offensiv eher verhalten auf. Zwei Runs im ersten Abschnitt und ebenso viele im zweiten gegen Turtles-Starting-Pitcherin Inga Braun, sorgten für ein zwischenzeitlich ausgeglichenes Spiel. Doch das wollten die Raketen nicht so einfach hinnehmen. Im dritten und vierten Angriff konnten 14 Zähler und somit eine deutliche Führung auf die Anzeigetafel gebracht werden. Bemerkenswert ist hier, dass jeder Spielerin mindestens ein Basehit und ein Run gelang. Nun übernahm Nadja Wirth wieder als Pitcherin und das wesentlich besser als zu Beginn des Spieles. Speyer konnte fortan keinen Läufer mehr sicher über die Homeplate bringen, was unter anderem auch an einem schönen 4-3-5 Double-Play von Tanja Herrmann, Julia Marinitsch und Jacqueline Krepper lag. Somit ging der 18:4 Erfolg nach Darmstadt.

Das zweite Spiel begann zunächst ausgeglichen. Sowohl Nadja Wirth für Darmstadt als auch Claudia Brzoska für Speyer fanden nicht so recht ins Spiel. Insgesamt sechs Turtles und sieben Raketen konnten zum zwischenzeitlichen 7:6 nach dem zweiten Spielabschnitt punkten. Ab dem dritten Inning übernahm wieder Kaila Lavoie im Circle und auch im zweiten Spiel gelang es ihr, die Batter der Gäste kurz zu halten. Die Gastgeber hingegen zeigten im Anschluss jedoch ihre Offensivqualitäten und schafften es durch gut platztierte und harte Schläge, sowie agressives Baserunning sich eine 14:7 Führung zu erkämpfen. Da es für US-Amerikaner nur eine 3-Inning-Pitcher-Begrenzung gibt, übernahm Anfang des sechsten Spielabschnittes Michelle Mc Kenna das Pitching. Diese hatte einige Kontrollprobleme und gab vier Runs ab. Die Coaches entschieden sich daraufhin Tanja Herrmann einzuwechseln und diese meisterte ihre Aufgabe auch dieses Mal gut und gab lediglich einen Punkt bei sechs Batters-Faced ab. Bis dahin stand es jedoch 14:14 und wieder lag es an Darmstadt offensiv Druck aufzubauen. Und das gelang richtig gut. Von den insgesamt 21 Basehits im zweiten Spiel, schlugen die Damen acht im sechsten Abschnitt. Für Nadja Wirth, die das Spiel als Closer beenden sollte, wurde Julia Rieger als Pinch Runner eingewechsel. Diese erzielte auch gleich einen Run auf einen schönen Single-Bunt von Jessica Silis. Die längere Schonzeit für Nadja zahlte sich aus und der Plan, das Spiel nach Hause zu schaukeln, ging auf. Vier Turtles-Schlagfrauen standen ihr gegenüber, drei davon wurden geradewegs wieder ins Dugout zurück geschickt. Endstand 21:14 für Darmstadt und der erste Doppelsieg der jungen Saison wurde eingefahren.

"Heute hat alles gestimmt. Die Zuschauer haben zwei richtig gute Spiele zu sehen bekommen. Defensiv hat die Kommunikation gestimmt, offensiv haben die Damen mit 33 Basehits an die Leistung vom Auswärtsspiel in Speyer vergangene Woche angeknüpft und auch das Pitching war gut. Wobei hier mehr an der Kondition sowie der Kontrolle der Pitches gearbeitet werden muss. Dies soll bis zum kommenden Spieltag am 21. Mai in Frankfurt Schwerpunkt in den Trainingseinheiten werden." stellten Jason Lillebo und Lisanne Löbig einstimmig nach dem Spiel fest.

Für Darmstadt spielten: Michelle Mc Kenna (CF, P), Tanja Herrmann (2B, SS, P), Nadja Wirth (P, SS, 3B), Julia Rieger (PR), Kaila Lavoie (SS, P, CF, 3B), Jessica Silis (LF), Jacqueline Krepper (3B, C), Anke Schachtsiek (C, 2B), Julia Marinitsch (1B), Ines Kreft (RF), Mareen Klausnitzer (RF), Coaches Jason Lillebo & Lisanne Löbig