Erstes Saisonspiel in der Softball-Verbandsliga endet mit Split

Klarer 8:1 Sieg und knappe 9:12 Niederlage in Extrainnings

 

Zum Saisonauftakt 2012 strahlte für die erste Damenmannschaft der Darmstadt Rockets, die dieses Jahr in der Verbandsliga spielen, fast den ganzen Tag die Sonne. Und bei konstanten 25 Grad hatte es zunächst den Anschein, dass die Sonne ihre Strahlen nur für die Rocketsdamen durch die Wolken schob.

 

Denn der Beginn des ersten Spiels verlief recht erfreulich für die Rocketsladies, kamen doch gleich die ersten vier Spielerinnen im ersten Inning über die Homeplate, wobei die Gäste, die aus dem nahen Frankfurt kamen, nur einen Punkt erzielen konnten. Meike Gratz, Sina Wirth und Nadja Wirth, die schon im ersten Inning jeweils einen Punkt einlaufen konnten, führten ihre souveräne Schlagkraft auch im zweiten Inning fort und somit stand es zu Beginn des dritten Innings 7:1. Eine starke Defense in den Folgeinnings und ein weiterer Punkt Ende des sechsten Innings von Meike Gratz, die durch einen Zweibasehit durch Nadja Wirth nach Hause laufen konnte, bescherte den Rockets einen verdienten Endstand von 8:1 und damit fuhren sie den ersten Sieg der Saison ein.

 

Frohen Mutes gingen die Damen somit in das zweite Spiel des Tages. Als Pitcherin erhielt Katja Sliva das Vertrauen des Trainers. Aber schon zu Beginn des ersten Innings schoben sich leichte Kumuluswölkchen vor die Sonne. Vielleicht lag es daran, dass die sonnenanbeterischen Rocketsladies gleich anfangs der zweiten Partie drei Punkte an die Gäste zuließen und nur einen Punkt, den sich wiederum Meike Gratz erlief, einfahren konnten. Auch das zweite Inning war wolkenverhangen für die Rocketsladies, erzielten die Gegner doch nochmals vier Punkte, welchen keine Runs aus Rocketssicht entgegenstanden. Erst nach einem phänomenal erlaufenen Flyball durch Ramona Jobst konnte das Inning beendet werden. Etwas frustriert kamen die Mädels zu einem Huddle zusammen und beschlossen die Köpfe nicht hängen zu lassen und zu kämpfen. Gesagt, getan: das dritte Inning war eine harte, aber erfolgreiche Aufholpartie für die Rocketsladies. Obwohl schon zu Beginn des Innings zwei Aus gemacht wurden, konnten noch immerhin acht Runner die sichere Homeplate erreichen. Und da die Gäste sich nur einen Punkt holen konnten, stand es zum Ende des dritten Innings 9:8 für die Heimmannschaft. Nadja Wirth löste Katja Sliva auf dem Mound ab. Bis auf einen erlaufen Punkt durch die Frankfurterinnen verliefen die folgenden Innings für beide Mannschaften sehr erfolgreich. Keine weiteren Punkte wurden zugelassen und deshalb kam, was kommen musste: Das Extrainning. Jede Mannschaft stellt dabei den letzten Batter des letzten Innings auf Second Base. Frankfurt war am Schlag. Durch einen Error im Feld gelang es den Gegnern jeweils einen Runner auf dem ersten und dritten Kissen zu positionieren. Ein sehr weit geschlagener Ball zwischen Center und Leftfield durch M. Maire führte zu einem Dreibasehit. Maire lief nach einem Sacrifice Basehit durch die Kollegin L. Caruso nach Hause und bescherte den Frankfurterinnen somit insgesamt 3 Punkte. Darmstadt wollte sich den Sieg unbedingt erkämpfen und aufholen. Aber nicht einmal einen Punkt konnten sich die Gastgeberinnen erlaufen. Und somit stand es zum Ende des sonnendurchfluteten achten Innings 12:9 für die Gäste.

 

Trotz der Niederlage lassen die Darmstädterinnen den Kopf nicht hängen und schauen frohen Mutes dem nächsten Wochenende (6.5.2012) entgegen, wo es in Mainz zu spielen gilt. Sicherlich wird die Sonne noch an vielen weiteren Spieltagen scheinen. Ein Dank geht an die vielen Fans, Helfer und Zuschauer, die die Rocketsladies tatkräftig unterstützt und ihnen die Daumen gedrückt haben.

 

Für die Rockets spielten: N. Moore (C, CF), M. Gratz (CF, 3B, 1B), S. Wirth (CF, P, C), N. Wirth (P, 3B, C), R. Schmidt (LF), K. Jockel (2B), K. Sliva (P, 1), T. Herrmann (SS), R. Jobst (RF), Saskia Steinmetz, Julia Rieger.