Erster Sweep der zweiten Mannschaft bei Heimspielpremiere

Klare Siege gegen Neu-Anspach (21:1 und 10:0)

Am Sonntag bestritt die zweite Mannschaft der Softballdamen ihr erstes Heimspiel. Zu Gast waren die Eagles aus Neu-Anspach.



Als Gastgeber begann das Team in der Defensive um die Battery Katja Sliva und Jacqueline Krepper. Die Damen mussten im ersten Inning einen Run hinnehmen, bevor sie selbst an die Schläger durften. S. Michl gelang nach einem Hit-by-Pitch auf Base und wurde von ihrer Teamkollegin Cristina Garcia-Vihola nach Hause geschlagen. Dies waren sowohl der einzige Run als auch der einzige Hit, den Neu-Anspach in diesem Spiel erzielen sollte. Auf der Gegenseite wurde hingegen schnell klar, dass die Raketengeier von Anfang an Druck auf Neu-Anspach´s Pitcherin Cristina Garcia-Vihola und die hinter ihr stehende Defensive machen wollten und würden. Bis auf eine Spielerin kamen in diesem Spieldurchgang alle 9 Spielerinnen der Line-Up zweimal an den Schlag und erbeuteten 12 Punkte, bevor das Angriffsrecht wieder wechselte.

Jede Spielerin erzielte hierbei mindestens einen Punkt. Neben sieben Hits trugen die Gegnerinnen jedoch selbst ebenfalls mit 8 Errors zu dieser hohen Punkteausbeute gleich zu Spielbeginn bei. Das zweite Offensivinning der Eagles sollte nicht lange dauern, nach zwei Routine-Infield-Aus und einem Strike Out durften die Raketengeierdamen wieder in die Offensive. Und hier ging es genauso weiter, wie es im ersten Inning begonnen hatte. Hits gepaart mit Errors in der Verteidigung der Eagles führten zu 6 weiteren Runs. Auch im dritten Inning hatten die Eagles keine Chance gegen die hervorragend aufgelegte Defensive der Weiss-Blauen. Die drei nötigen Punkte, die noch zum vorzeitigen Spielabbruch wegen Überlegenheit führten, holten die Raketengeier im dritten Inning schnell nach. Somit war das erste Spiel nach nur 1 Stunde und 5 Minuten Spielzeit und einem Endstand von 21:1 gewonnen.

Die Damen profitierten hier sehr stark von eine wackeligen Defensive der Gegner. Doch trotzdem haben sie sich den Sieg mit insgesamt 14 Hits und einer fast fehlerfreien (1 Error) Verteidigung mehr als verdient.

Hervorzuheben sind im ersten Spiel: Nadja Wirth mit 3 von 4 (ein Single, ein Triple und ein Outside-the-Park-Homerun; insgesamt 6 RBIs und 4 Runs), Katja Sliva mit 3 von 4 (2 Singles und ein Homerun, 3 RBIs und 4 Runs) und Julia Romen 3 von 4 (3 RBIs).

 


1234567RHE
Neu-Anspach100----1111
SG
1263----21141

 


Das zweite Spiel unterschied sich kaum vom ersten. Nur diesmal erhielt Astrid Bösser das Vertrauen ihrer Coaches und sie sollte ihr erstes komplettes Spiel pitchen. Sie fand gut ins Spiel und hielt gemeinsam mit der komplett fehlerfrei (!) hinter ihr stehenden Defensive die Neu-Anspacher an der kurzen Leine, sodass sie im gesamten Spiel keinen einzigen Run erzielen konnten. Die Offensive der Gastgeberinnen hingegen startete von Anfang an aggressiv und schlagstark durch.

Hits von Astrid Bösser, Nadja Wirth und ein Sac-Fly von Jacqueline Krepper führen gleich im ersten Inning zu einer 3-Punkte-Ausbeute. Nach einem unproduktiven zweiten Inning waren es wieder Astrid Bösser, Katja Sliva (1-RBI-Double) und Jacqueline Krepper (1-RBI-Triple), welche weitere 3 Punkte aufs Scoreboard beförderten. Im fünften und letzten Spielabschnitt legten die Raketengeier nochmal vier Punkte obendrauf nach Hits von Nadja Wirth (Triple), Walk von Jacqueline Krepper, Julia Romen (Single) und Mareen Klausnitzer (1-RBI-Single). Es blieb jedoch Rookie Franca Mann vorbehalten, den Winning Run umjubelt nach Hause zu schlagen.


Hervorzuheben sind im zweiten Spiel: Wieder einmal Nadja Wirth mit einem Double, einem Triple und einem Sac-Fly; Jacqueline Krepper mit einem Walk, einem 1-RBI-Triple und einem Sac-Fly, sowie Astrid Bösser mit 2 von 3 (2 Runs).

 


1234567RHE
Neu-Anspach00000--056
SG
30304--1080

Die Spielgemeinschaft hat sich inzwischen sehr gut eingespielt. Die Damen und Mädels lernen sich immer besser kennen, rufen ihr Potential immer effektiver ab und haben sehr viel Spass gemeinsam auf dem Platz. Zwar haben die Gegner den Ladies nicht viel Widerstand geleistet und mit Fehlern in der Defensive oft unfreiwillig mitgeholfen, jedoch müssen Fehler erst povoziert werden und Chancen genutzt werden. Dies hat die Blau-Weisse Spielgemeinschaft sehr gut gemeistert. Eine Ausbeute von 22 Hits und lediglich ein Error kann sich wirklich sehen lassen. Jacqueline Krepper hat ihre Verletzung, welche sie für 8 Wochen lahm gelegt hat, überstanden und gezeigt, dass sie nichts verlernt hat. Ebenfalls scheint das Pitching der Spielgemeinschaft immer besser und kontrollierter zu werden. Astrid Bösser hat in ihrem ersten Complete Game keinen einzigen Run zugelassen und mit lediglich 5 Hits und 4 Strike Outs gezeigt, welches Potential in ihr steckt. Weiter so Mädels!

Gespielt haben: Astrid Bösser (SS, P), Anke Schachtsiek (1B, C), Nadja Wirth (CF, DP), Katja Sliva (P, 1B), Jacqueline Krepper (C, CF), Luise Vieweg (DP, SS), Julia Romen (3B, LF), Mareen Klausnitzer (2B), Franca Mann (RF), Julia Rieger (LF, 3B), Sina Wirth.