Sweep gegen Bad Homburg

2:17 und 3:19 Kantersiege beim zweiten Heimspiel

 

 

Das zweite Heimspiel der Saison bestritt die erste Damenmannschaft gegen die Bad Homburg Hornets. Sowohl die starting Battery Jacqueline Krepper (Catcher) und Katja Sliva (Pitcher) als auch die gesamte Defensive erwischten einen guten Tag und machten der Bad Homburg Offensive das Leben schwer. Nach anfänglichen Anlaufschwierigkeiten der Pitcherin durch einen Walk machten die Rockets-Mädels anschließend jedoch kurzen Prozess mit den Offensivkräften der Gegner und ließen keinen Punkt zu. Achnließend selbst in der Offensive ließen die Rockets wieder keinen Zweifel daran, dass sie ihre Chancen gut nutzen wollten und sollten. Die flinke Lead-Off Natascha Moore erarbeitete sich einen Walk. Danach folgte ein Hitfereurwerk, welches Bad Homburg lange Zeit nicht stoppen konnte: Back to back Doubles von Meike Gratz (1RBI) und Nadja Wirth. Singles von Sina Wirth (2 RBIs) und Katja Sliva, ein weiterer Double von Tanja Herrmann (2RBIs) und wieder Singles von Rebekka Schmidt und ganz besonders erfreulich von Judith Herth und wieder Natascha Moore sorgten für einen satten Vorsprung von 7 Punkten gleich im ersten Inning. Das zweite Inning war auf beiden Seiten unproduktiv. Erst im dritten sollten für die Gegner die ersten Punkte ihren Weg auf das Scoreboard finden, jedoch nicht ohne Unterstützung der Gastgebeerinnen. Nach einem kapitalen Error im Infield, einem Walk und einigen Wild Pitches waren zwei Punkte drin, bevor das Inning beendet werden konnte. Diese zwei Punkte holten sich die Rockets-Ladies in ihrem Nachschlag wieder zurück. Im vierten Inning übernahm Nadja Wirth das Ruder als Pichtcherin und ließ wie gewohnt keinen weiteren Run der Gegnerinnen zu. Der Pitcherinnenwechsel auf Bad Homburgs Seite von Anja Karl zu Sandra Müller hatte allerdings keinen Effekt auf die Offense der Rockets-Ladies. Unterstützt durch zahlreiche Walks aber auch durch schöne Hits von Nadja Wirth (1RBI), Katja Sliva, Tanja Herrmann (1RBI), Meike Gratz (1RBI) und Sina Wirth (2RBIs) erzielten die Rockets-Ladies nochmal 9 Punkte, bevor das Spiel wegen der Überlegenheits-Regel mit einem 15-Run-Vorsprung abgebrochen wurde.

 

 

 

 

 

Besonders hervorzuheben sind in diesem Spiel: Tanja Herrmann 3 von 3 (1 Double, 3 RBIs, 3 Runs), Nadja Wirth 3 von 4 (1 Double, 1 RBI, 3 Runs) und Judith Herth: In ihrem ersten Spiel in der ersten Mannschaft hat sie einen Hit, einem Walk und selbst einen Run erlaufen. Auch das Pitching der Rockets-Ladies kann sich sehen lassen: 2 Runs in 4 Innings bei 7 Strike Outs und keinem zugelassenen Hit.

 

 


1234567RHE
Bad Homburg0020---206
Darmstadt
7028---17172

Im zweiten Spiel pitchte Tanja Herrmann auf Catcherin Natascha Moore. Wie im Spiel davor konnte Bad Homburg im ersten Inning keinen Punkt erzielen. Für Bad Homburg startete Hessenauswahls-Juniorin Tamara Metzger im Pitcher Circle. Obwohl Tamara sehr gute Ansätze im Pitching zeigt, fand sie leider nicht so gut ins Spiel und musste viele Walks und Punkte abgeben, bevor sie im dritten Inning wieder von Anja Karl abgelöst wurde. Ansonsten ist das zweite Spiel schnell erzählt: Darmstadt musste in der Offensive nicht viel tun, um Punkte aufs Scoreboard zu befördern. Doch gab es auch Hits zu bewundern. Im vierten Inning hat Petra Reussner nach ihrer Babypause das Ruder im Pitcher-Circle übernommen und gezeigt, dass sie nichts verlernt hat. Nach drei Routine-Infield-Aus war ihr Job für diesen Tag erledigt und das Spiel wurde nach nur drei Innings der Überlegenheits-Regel folgend vorzeitig beendet.

 

 

 

 

 

 

 

Hervorzuheben sind: Natascha Moore (alle 4 plate appearances verwertet zu zwei Walks, zwei Hits, 3 Runs), Nadja Wirth (ebenfalls alle apprearences verwertet mit zwei Walks, einem HP, einem Triple, 1 RBI und 4 Runs), Rebekka Schmidt 2 von 2 (Single, Double, 2 Runs), Jacqueline Krepper mit einem Walk, einem 1-RBI-Single und dem Homerun, sowie Franca Mann, die sich in drei Plate Appearances zwei Walks erarbeitete.


1234567RHE
Bad Homburg0120---314
Darmstadt
5104----19102

Alles in allem ein erfolgreicher Tag für die Rockets-Ladies. Auch wenn die Genger nicht viel Gegenwehr gezeigt haben und mit Unsicherheiten im Pichting (20 Walks) zu vielen Punkten selbst beigetragen haben, müssen diese Walks erstmal geduldig erarbeitet werden und 27 Hits der Rockets-Ladies zeigen, dass sie die sich ihnen bietenden Chancen nicht haben entgehen lassen. 

 

Es haben gespielt: Natascha Moore (CF, C), Meike Gratz (3B, CF), Nadja Wirth (SS, P), Sina Wirth (1B, SS, LF), Katja Sliva (P, 1B), Tanja Herrmann (2B, P), Rebekka Schmidt (DP, LF), Judith Herth (RF), Jacqueline Krepper (C, 3B), Petra Reussner (LF, 2B, P), Franca Mann (RF). 

 

Ein Dank geht an dieser Stelle nochmals an Ulli Nöll aus Dreieich, die als Scorerin für die Rockets eingesprungen ist. Und natürlich auch an die vielen fleißigen Helfer im Hintergrund, die dafür sorgen, dass die Spieltage immer reibungslos und für alle angenehm über die Bühne gehen!