Sieg und Niederlage gegen Babenhausen

5:6 und 14:4 gegen die Blue Devils

Das vergangene Wochenende stand ein Doppelspielwochenende für die beiden Damenmannschaften der Rockets an. Am Samstag bestritt das zweite Damenteam ein Heimspiel gegen die Babenhausen Blue Devils und am Sonntag reiste die erste Damenmannschaft nach Dreieich zu den Vultures.

 

Im ersten Spiel der zweiten Mannschaft gegen Babenhausen erhielt Astrid Bösser das Vertrauen als Pitcherin. Sie erwischte einen guten Start und hielt die Offensive der Blue Devils kurz. Zwei Innings lang sollte ihnen kein Punkt gelingen. Die Offensive der Raketengeier konnte hingegen in den ersten beiden Innings jeweils einen Punkt erlaufen: Astrid Bösser (HP - Heim geschlagen durch Mareen Klausnitzer) und Katja Sliva (Single und wild pitches). Im dritten Spielabschnitt erzielten die Gegner ihren ersten Punkt, den sich die Raketengeier aber im Nachschlag wieder zurückholten: Nadja Wirth (Single - Heim geschlagen durch Julia Romen (Single)).  Bis zu diesem Zeitpunkt führten die Weiss-Blauen Gastgeberinnen 3:1. Doch dann kam der Einbruch. Babenhausen fing auf einmal an, die Pitches in Hits zu verwandeln. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Gäste keinen einzigen Hit erzielen können gegen das gute Pitching von A. Bösser und die sichere Defensive hinter ihr. Doch im vierten Inning sollte sich das ändern. 5 Hits gepaart mit einem Error verwandelten sie in 5 Punkte, bevor das Inning beendet werden konnte. Und schon stand es 6:3 gegen die Raketengeier. Diese konnten im fünften Spielabschnitt nochmal zwei Punkte nachlegen, unter anderem durch einen schönen Triple von Jacqueline Krepper, aber sie schafften es nicht mehr, das Spiel zu drehen. Und somit ging das erste Spiel 5:6 verloren. 

 

 


1234567RHE
Babenhausen0015000661
SG 1110200571

 

Die Spielgemeinschaft verlor dieses Spiel aus mehreren Gründen. Zunächst schafften sie es nicht, genügend Druck hinter den Ball zu bringen. Die Schläge fanden ihren Weg selten ins Outfield und wurde viel zu oft in die Luft gepoppt, anstelle hart auf den Boden. 10 Left on Bases zeigen, dass die Kontinuität am Schlag und im Team nicht gegeben war. 

 

Nach einer kurzen Rückblendung des Geschehenen ging es in das zweite Spiel des Tages. Alle waren sich einig, dass sie es hier besser machen wollten. Katja Sliva pitchte auf Catcherin Jacqueline Krepper. Babenhausens Lead-Off Batterin machte nach einem Hit den ersten Punkt. Das sollte aber bis ins vierte Inning der einzige sein, der den Weg aufs Soreboard finden wollte. Die Raketengeier hingegen starteten von Anfang an aggressiv und wie ausgewechselt am Schlag durch. Astrid Bösser (durch Error auf Base, Heim geschlagen von Katja Sliva), Katja Sliva Single, Heim geschlagen durch Julia Romen) und Jacqueline Krepper (Single) waren die ersten drei Punkte im ersten Spieldurchlauf. Wieder Astrid Bösser (Single), Judith Herth (FC) beide Heim geschlagen durch Nadja Wirth (Double) waren weiteren drei Punkte im zweiten Inning. Für die weiteren zwei Punkte im dritten Inning waren  Maren van Baal (Single), Mareen Klausnitzer (Doube) und wieder Nadja Wirth (Triple mit 2 RBIs) verantwortlich. Babenhausen konnten noch drei Punkte nachlegen, doch das sollte nur Ergebniskosmetik sein, denn die Raketengeier ließen am Schlag bis zum Ende nicht mehr nach und machten 4 Punkte im vierten und 2 im fünften Inning.Das Spiel wurde vorzeitig wegen Überlegenheit abgebrochen und die Gastgeberinnen gewannen verdient 14:4.

 

 


1234567RHE
Babenhausen10012--444
SG33242--14175

 

Besonders herorzuheben sind: Jacqueline Krepper (3 von 4, 1 RBI, 3 runs), Julia Romen (3 von 4, 2 RBIs), Maren van Baal (3 von 4, 1 RBI, 2 runs).

 

Während die mangelnde Kraft am Schlag der Grund für die Niederlage im ersten Spiel war, zeugten 17 Hits im zweiten Spiel von einer beachtlichen Verbesserung. Allerdings lassen 5 Errors im zweiten Spiel auf jeden Fall noch Luft nach oben für Verbesserungen.

 

Es spielten: Astrid Bösser (P, SS, 3B), Mareen Klausnitzer (3B, CF), Nadja Wirth (SS, P, 1B, C), Jacqueline Krepper (RF, C,1B), Julia Romen (LF, SS), Julia Rieger (CF, 2B), Katja Sliva (1B, P), Judith Herth (2B, RF), Maren van Baal (C, RF, LF).