Sweep bringt Tabellenführung

8:7 und 20:10 Siege gegen Main-Taunus

Die erwartet spannende Begegnung zwischen dem Tabellenzweiten Rockets/Vultures und dem Tabellenführer Main-Taunus hielt was sie versprach und die Zuschauer durften zwei spannende Spiele sehen. Auch wenn das Ergebnis des zweiten Spiels dies nicht vermuten lässt, war das Spiel dennoch lange Zeit ausgeglichen.

Das erste Spiel startete sehr gut für die Raketengeier. Die Defensive um die Battery Katja Sliva und Anke Schachtsiek gewährte keiner Spielerin das erste Kissen. Die Offensive startete ebenfalls verheißungsvoll und im ersten Spieldurchgang durften alle 9 Batterinnen ihre Schlagkraft gegen Rebekka Kredig unter Beweis stellen. Drei Hits in Folge von Sina Wirth (Triple), Saskia Steinmetz (Double) und Jacqueline Krepper (Single) beförderten vier Punkte aufs Scoreboard. Nach einem ereignislosen zweiten Inning auf beiden Seiten sollte im Dritten der erste Punkt für Main-Taunus den Weg ins Protokoll finden. Isa Weber und Nike Achenbach sorgten mit ihren beiden Hits dafür. Die Raketengeier entgegneten in ihrem Nachschlag ebenfalls einen Punkt durch Katja Sliva. Bis dahin sah es nach einem klaren Spiel aus. Doch ließen die Kräfte bei Pitcherin Katja Sliva offenbar nach und Main-Taunus verwertete die vier Walks gepaart mit einem Hit und einem Feldfehler gnadenlos zu vier Punkten bevor das erlösende dritte Aus gelang. Jedoch war der Gleichstand von 5:5 erreicht. Offenbar gelähmt durch das lange Defensivinning ließen die Weiss-Blauen ihr Schlagrecht chancenlos verstreichen. Ein Pitcherwechsel zu Nadja Wirth im nächsten Durchgang stoppte die Offensivbemühungen der Gegner endlich. Zunächst noch das Inning mit einem Walk eröffnend bewies Nadja mit zwei folgenden Strikeouts und einem Infield-Groundout, dass mit ihr an dem Tag trotz starker Erkältung nicht gut Kirschen essen oder Hits erzielen war. Angespornt von der guten Leistung witterten die Ladies für ihr Schlagrecht Hoffnung und setzten diese effektiv in drei Punkte um. Doch auch Main-Taunus ließ nicht locker und holte im sechsten Durchlauf nochmal zwei Punkte durch Steffi Miertschink und Sophie Stelker auf. Die Top-of-The-Lineup der Raketengeier konnte keine Chancen verwerten und so musste das Team den denkbar knappen Einen-Run-Vorsprung in der Defensive verteidigen. Hier machte zunächst Nadja selbst mit zwei Strikeouts und anschließend das Infield mit einem 4-3 Routine-Play den Sack zu und fuhr den ersten Sieg des Tages ein.

Nadja Wirth überzeugte im Pitcher Circle: Trotz gesundheitlicher Angeschlagenheit ließ sie in ihren drei gepitchten Innings lediglich einen Hit zu und schickte 5 Gegnerinnen per Strike Out unverrichteter Dinge zurück auf die Bank. Offensiv haben überzeugt: Jacqueline Krepper mit 3 von 3 (1 Walk, 2 Singles, 1 Run), Katja Sliva mit 2 von 2 (1 Run), Saskia Steinmetz 2 von 3 (1 Double, 1 Single, 1 RBI, 2 Runs), Anke Schachtsiek 2 von 3 (1 Single, 1 Walk).

 


1234567RHE
Main-Taunus0014020754
SG401030-8104

 

Astrid Bösser und Jacqueline Krepper hieß die Battery im zweiten Spiel des Tages auf Seiten der Gastgeberinnen. Main-Taunus zeiget sich "schlagfertig" und erzielte gleich zu Beginn vier Runs nach Hits von Stephanie Essers, Carla Müller und Sonja Luckhardt. Die Raketengeier profitierten in ihrem Nachschlag von Unsicherheiten der nun für Main-Taunus pitchenden Carla Müller. Vier Walks und zwei Hits von Katja Sliva und Julia Romen sorgten für 5 Punkte und somit einen Run Vorsprung vor den Redwings nach dem ersten Inning. Auch im zweiten Spieldruchlauf behielten die Weiss-Blauen die Nase vorn. Zwei erzielte Punkte von Main-Taunus wurden mit vier Punkten nach Walks und Hits von Sina Wirth (Double) und Jacqueline Krepper gerächt. Im dritten und vierten Durchlauf verstummten die Offensivbemühungen der Gäste. Die Raketengeier hingegen legten weiter Punkte nach: Ein Run von Saskia Steinmetz nach einem mächtige Triple ins Centerfield im dritten und ein Run nach einem Triple von Katja Sliva im vierten Abschnitt. Im fünften Inning erwachten die Gäste zu neunem Leben und verbuchten 4 Runs unterstützt durch Walks und Errors der Defensive. Die Raketengeier konterten mit drei Runs nach Back-to-Back Hits von Jacky Krepper, Anke Schachtsiek und Katja Sliva. Im sechsten Inning wurde Astrid von Sina Wirth auf dem Mound abgelöst. Diese machte kurzen Prozess und nach drei Schlagfrauen durfte die Spielgemeinschaft wieder an den Schlag. Leider kämpften die Pitcherinnen Nike Achenbach und Rebecca Haake trotz sehr guter Ansätze mit der Kontrolle über die Bälle. Die Gastgeberinnen verwerteten 7 Walks und zwei Hits von Sina Wirth (Triple) und Julia Romen zu insgesamt 6 Runs, sodass das Spiel nach dem 20sten Run aufgrund von Überlegenheit abgebrochen wurde. Sieg zwei war perfekt und die Tabellenführung sicher.

Im zweiten Spiel überzeugten offensiv: Sina Wirth (4 von 5 mit je einem Triple, Double, Single und einem Walk, 2 RBIs und 3 Runs), Jacky Krepper mit 5 on 5 (2 Singles, 1 Double, 2 Walks, 1 RBI, 4 Runs), Anke Schachtsiek 4 von 5 (3 Walks, 1 Hit, 1 RBI, 4 Runs) und Katja Siva 5 von 5 (1 Triple, 2 Singles, 2 Walks, 1RBI, 3 Runs).

 

 


1234567RHE
Main-Taunus420040-1074
SG541136-20136

 

Gespielt haben: Astrid Bösser (DP, P, SS), Mareen Klausnitzer (2B, DP), Sina Wirth (1B, SS, P), Saskia Steinmetz (CF), Jacqueline Krepper (3B, C), Julia Romen (SS, LF), Katja Sliva (P, 1B), Nadja Wirth (P), Anke Schachtsiek (C, 3B), Maren van Baal (LF, RF), Julia Rieger (RF, 2B).