Softballkrimi in zwei Akten

7:8 Niederlage und 7:6 Sieg gegen Dreieich

Am Samstag bestritten die Rockets-Ladies ihr zweites Spiel in Folge gegen die Vultures aus Dreieich. Wie im Spiel eine Woche zuvor trennten die Teams sich mit einem Split. Das Rockets-Team trat denkbar knapp besetzt die "lange" Reise nach Dreieich an. Aufgrund von Urlaubszeit und Verletzungen, war die Liste der fehlenden Spielerinnen fast genauso lang wir die Liste der Anwesenden. 

 

Sina Wirth und Jacqueline Krepper hieß die Battery im ersten Spiel. Sina sollte ihr erstes Complete Game der Saison werfen. Leider fand sie in der Offense nicht die nötige Unterstützung, und somit musste sie auch ihren ersten Loss hinnehmen. Es dauerte bis ins vierte Inning, bis die Rockets-Ladies was Zählbares gegen Pitcherin Astrid Bösser auf das Scoreboard bringen sollten: Tanja Herrmann brachte sich durch Walk aufs erste Base. Es folgten Singles von Katja Sliva udn Jacky Krepper. Neuzugang Julia Romen bewies gegen ihr ehemaliges Team starke Nerven und erarbeitete sich bei Bases Loaded einen RBI-Walk. Mit zwei Aus gelang Ramona Müller-Linow ein weiterer RBI durch Single bevor das Schlagrecht wieder wechselte. Doch auch Dreieich ließ sich nicht lange bitten und erzielte im vierten Inning Run drei und Vier, sodass es unentschieden stand. Im fünften Durchgang legten die Ladies weitere 3 Punkte nach - unterstützt vor allem durch Kontrollschwierigkeiten der zwischenzeitlich eingewechselten N. Pfeifer. Da Dreieich lediglich einen Run im Nachschlag gelang, gingen die Rockets mit einem 7:5 Vorsprung in die letzten beiden Durchgänge. Leider sollte in den letzten beiden Möglichkeiten nichts Produktives mehr gelingen. Trotz vereinzelter Läuferinnen auf den Bases, reichte die Durchschlagkraft nicht aus, um sie auch nach Hause zu befördern. Dreieich witterte seine Chance und holte im sechsten Durchgang mit zwei Punkten auf. Somit ging es mit einem 7:7 in das salles entscheidende siebte Inning. Auch hier blieben die Rockets-Ladies erfloglos. Nun hieß es im Nachschlag keinen Run zuzulassen, um das Extrainning zu erzwingen. Doch leider standen die Softball-Sterne für diesen Plan nicht gut für die Rockets-Ladies. Der Ball der ersten Schlagfrau konnte ganz knapp nicht im Centerfield gefangen werden. Der Bunt der nächsten Schlagfrau wäre ein sicheres Aus, wären da nicht Errors, die leider meist in genau solchen knappen Situationen passieren. Die bislang fehlerfreie Verteidigung erhielt einen Makel und es folgte was folgen musste: Der nächste Hit von Julia Bischofs fand die Lücke in der Verteidigung und der Winning Run passierte die Home-Plate. Somit ging das erste Spiel denkbar knapp und unglücklich verloren. 

 

 


1234567RHE
Darmstadt0004300741
Dreieich1012121813-

 

Das zweite Spiel fing vielversprechender an gegen Dreieich´s Pitcherin Rhena Landefeld. Gleich im ersten Durchgang musste sie einen Run nach Hits von Meike Gratz und 1-RBI-Double von Sina Wirth hinnehmen, bevor das Schlagrecht wechselte. Für Darmstadt pitchte Katja Sliva. Sie fand hervorrangend ins Spiel und zeigte gemeinsam mit ihrer Defensive gleich im ersten Inning mit zwei Strike-Outs und einem Flyout, dass sie nicht gewillt war ohne Kampf Punkte abzugeben. Und so sollte Dreieich auch erst im dritten Durchgang den ersten Punkt verbuchen dürfen durch A. Rübeling. Darmstadt´s untere Line-Up war im zweiten Durchgang nicht erfolgreich, und so sollte es im dritten Durchgang der zweiten Schlagfrau Saskia Steinmetz vorbehalten sein, den zweiten Punkt für ihr Team zu verbuchen. Die Ansage von ihrem Coach: "Schlag mal so richtig fest auf den Ball" setzte sie pflichtbewusst um und versenkte den ersten Pitch von R. Landefeld so weit im hinteren Centerfield, dass sie die Bases alle einmal umrunden konnte: Herzlichen Glückwunsch zum ersten Homerun! Nach einem erfolglosen vierten Durchgang konnte Dreieich im Nachschlag das erste Mal die Führung zum 2:3 erzielen - allerdings unterstützt durch zwei kapitale Fehler in der Defensive.  Doch die Punkte holten sich die Rockets-Damen im fünften Durchgang direkt wieder. Mit einem Aus waren es Back-to-Back Hits von Meike Gratz und Saskia Steinmetz, welche Baseläufer in Scoring Positions brachten. Sina Wirth´s mächtiger Triple über den Kopf der Leftfielderin sicherte 2 Runs, bevor das Inning beendet wurde. Dreieich blieb punktlos. Im sechsten Durchgang bauten die Darmstädterinnen ihre Führung um einen Run auf 6:3 aus durch Mareen Klausnitzer (heimgeschlagen durch Meike Gatz´s sehenswerten Triple an den Leftfield-Zaun). Leider ließen die Kräfte bei Pitcherin Katja Sliva nach. Nach zwei abgegebenen Hits, zwei Walks, einem HP und einem Error waren drei Punkte für Dreieich auf dem Scoreboard, und der Ausgleich erreicht. Glücklicherweise unterstützte die Defensive ihre Pitcherin so gut, dass sie mit einem souveränen Double-Play von Shortstop Sina Wirth zu First Base Meike Gratz und wieder zu Thrid-Base-Frau Julia Romen, welche die stehlende Rhena Landefeld austagte, und die bedrohliche Situation sehr entschärfte. Somit ging es - genauso wie im ersten Spiel - mit Gleichstand in das siebte und letzte Inning. Doch diesmal starete das Offensivinning besser. Katja Sliva gelang per Hit auf das erste Base. Die nachfolgende Schlagfrau Sina Wirth kämpfte sich durch ein langes a Bat mit einigen Foul Balls und beendete den Kampf mit einem wunderschönen Double in die Lücke zwischen Center- und Rightfield. Diesen Schlag nutzte Katja Sliva um zu scoren. Leider war das der einzige Run, der gelang, bevor Dreieich das dritte Aus gelang, und so ging es mit einem denkbar knappen Vorsprung in die letzte Verteidigung. Und genauso wie im letzten Spiel war Sandra Barocci die erste Schlagfrau für Dreieich. Diesmal wurde sie ausgestriked, doch leider konnte der Ball nicht unter Kontrolle gebracht werden und schon war Sandra auf dem ersten Base. Doch diesmal lief alles rund für die Rockets-Damen. Pitcherin Sina Wirth und die um sie stehende Defensive machten kurzen Prozess mit den folgenden Schlagfrauen und somit ging das zweite Spiel ebenfalls denkbar knapp an die Gäste aus Darmstadt.

 

 


1234567RHE
Darmstadt10103117114
Dreieich0012030662

 

Überzeugt haben im zweiten Spiel: Sina Wirth hat 3 von 4 geschlagen mit zwei Doubles und einem Triple und einem Run. Sie war somit bei 5 der insgesamt 7 runs beteiligt. Meike Gratz (3 von 4 mit einem Triple, einem Run und einem RBI), Saskia Steinmetz (2 von 4 mit einem Inside-the-Park-Homerun und zwei Runs), Ramona Müller-Linow (2 von 4).

 

Gespielt haben: Meike Gratz (SS, 1B), Tanja Herrmann (LF), Katja Sliva (1B, P), Sina Wirth (P, SS), Jacqueline Krepper (C), Julia Romen (3B), Katja Jockel (2B), Ramona Müller-Linow (CF, LF), Mareen Klausnitzer (RF), Saskia Steinmetz (LF, CF).

 

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Tanja Herrmann, die aufgrund ihrer Schwangerschaft das letzte Spiel für die Rockets bestritten hat. Wir wünschen alles erdenklich Gute für den weiteren Schwangerschafts-Verlauf und die Zukunft!