Damen-Team startet durchwachsen in die Saison

Drei Siege in sechs Spielen

Schon drei Spiel-Tage hat das Rockets-Ladies-Team in der jungen Saison auf dem Buckel, doch die Ausbeute von lediglich drei Siegen und genauso vielen Niederlagen stimmt das Team nicht gerade zum Jubeln.

Beim ersten Saisonspiel in Mainz mussten die Ladies gleich eine Doppelniederlage einstecken. Beide Spiele waren zwar heiß umkämpft und bis zum Ende offen, leider hatten die Rockets-Ladies beide Male das Nachsehen. Im ersten Spiel des Tages führte das Team hinter Pitcherin Nadja Wirth stetig, bis man sich im sechsten Inning von Mainz die Butter vom Brot stehlen lassen sollte. Ganze sieben Punkte ließen die Rockets unterstützt durch fünf Errors zu und gaben das Spiel somit aus der Hand. Im zweiten Spiel lag das Team zurück, bis es im siebten Inning eine große Aufholjagd startete, die aber leider nicht mehr reichte, um den Vorsprung der Gegnerinnen einzuholen, und so blieb auch das zweite Spiel des Tages in Mainz. Einzeln hervorzuheben waren im ersten Spiel: Meike Gratz (2 von 4), Sina Wirth (2 von 4 mit 1x Triple). Im zweiten Spiel: Natascha Moore (3 von 5), Sina Wirth (2 von 3) und Rebecca Haacke (2 von 3).

 

Spiel 1:

 

  1 2 3 4 5 6 7 R H E
Darmstadt Rockets 1 2 0 0 2 4 1 10 10 11
Mainz Athletics 3 0 3 0 1 7 - 14 7 7

 

Spiel 2:

 

  1 2 3 4 5 6 7 R H E
Darmstadt Rockets 0 0 1 0 0 0 4 5 7 6
Mainz Athletics 1 0 3 0 2 1 - 7 7 1


Gespielt haben: Natascha Moore (C, CF), Meike Gratz (1B), Nadja Wirth (P, SS), Sina Wirth (SS, P), Nina Pritzsche (2B), Jacqueline Krepper (3B, C), Mareen Klausnitzer (LF), Vanessa Lingott (RF), Rebecca Haacke (CF, 3B), Hager Gebreigzeher (LF).

Am zweiten Spieltag war das Team zu Gast bei den Nachbarn in Frankfurt. Trotz sehr guter einzelner Leistungen von Natascha Moore (3 von 4 mit 2x Double und 1x Single), Sina Wirth (3 von 4) und Nadja Wirth (2 von 4 mit 1x Triple) reichte es nicht aus, um die Frankfurter im Zaun zu halten. Wie auch schon die Woche zuvor verlor das Team das Spiel in einem Inning, in welchem Frankfurt immer wieder die Lücken traf und gleich 5 Runs aufholen konnte. Erst im zweiten Spiel riefen die Ladies dann endlich das vorhandene Potential ab und fegten die Gegnerinnen mit 14:2 vom Platz. Neben einer hervorragenden Werferleistung von Sina Wirth war eine geschlossen gute Team-Offensivleistung der Garant für diesen ersten Sieg. Natascha Moore (3 von 5 mit 2x Double), Nadja Wirth (2 von 3 mit 1x Double), Tanja Beisel (3 von 4) und Julia Romen (1 von 2) gefielen besonders.

 

Spiel 1:

 

  1 2 3 4 5 6 7 R H E
Darmstadt Rockets 2 0 1 0 2 0 0 5 7 4
Frankfurt 1860 0 1 5 1 2 0 - 9 12 4

 

Spiel 2:

 

  1 2 3 4 5 6 7 R H E
Darmstadt Rockets 1 1 0 0 7 5 - 14
7  2
Frankfurt 1860 0 0 0 2 0 0  -  2 7  3


Gespielt haben: Natascha Moore (CF, C), Mareen Klausnitzer (2B), Meike Gratz (1B), Sina Wirth (SS, P), Nadja Wirth (P, 3B, SS), Jacqueline Krepper (C, 3B), Rebecca Haacke (DP, CF), Tanja Beisel (LF, SS, CF), Hager Gebreigzeher (3B, LF, RF), Anna Quast (RF), Julia Romen (RF).

Der dritten Spieltag fand dann auf heimischem Feld gegen die neu aufgestiegenen Gießen Busters statt. Hier konnten die Rockest beide Spiele für sich gewinnen, leider blieb die Freude hier ein wenig aus, denn gleich die erste Schlagfrau der Gäste, Helena "Leni" Steinkamp verletzte sich am Schlag durch einen Hit-by-Pitch so sehr, dass sie direkt ins Krankenhaus gefahren werden musste und mit der Diagnose Knochenbruch wieder zurück kam. An dieser Stelle nochmal eine "Gute Besserung" an Leni und wir hoffen, dass Du bald wieder fit bist! Gießen war nur zu neunt angereist, und so spielten die Rockets-Damen ab dem ersten Durchgang gegen nur noch acht Gegnerinnen. Und diese sollten an diesem Tag kein Land mehr im Rockets-Ballpark sehen. Nach Leni Steinkamp sollte keine Gießerin mehr weiter als zum ersten Base kommen. Die eine, die versuchte das zweite Base zu stehlen, wurde von Catcherin Jacky Krepper direkt bestraft und mit einem wunderschönen Wurf wieder auf die Bank geschickt. Neben dem verheerenden Hit-by-Pitch gab Pitcherin Nadja Wirth lediglich zwei Hits ab und warf sechs Strike-Outs. Auch die eingewechselte Sina Wirth bewies Ihr Können und schickte alle Batter, die ihr gegenübertraten, per Strike Out auf die Bank (5 Stück). In der Offensive trug das gesamte Team zum Sieg bei, allerdings soll auch hier die Leistung einzelner Spielerinnen nicht unerwähnt bleiben: Neben Nadja Wirth, die einem Homerun schlug, war es vor allem Mahren Klausnitzer, die zu überzeugen wusste. Sie hat 4 von 4 geschlagen, mit einem Triple und einem Double und schlug somit 4 der insgesamt 7 Hits des gesamten Teams.

Das zweite Spiel des Tages konnte aufgrund der Unterzahl der Gegnerinnen nicht gespielt werden und ging somit kampflos an die Gastgeberinnen aus Darmstadt.

 

Spiel 1:

 

  1 2 3 4 5 6 7 R H E
Gießen Busters 0 0 0 0 0 0 0 0 2 5
Darmstadt Rockets 0 3 2 0 1 3 1 9 7 0

 

Gespielt haben: Matascha Moore (CF, C), Rebecca Haacke (DP, 1B, CF), Sina Wirth (SS, P), Jacqueline Krepper (3B, C), Nadja Wirth (P, SS), Tanja Beisel (LF), Mareen Klausnitzer (2B), Hager Gebreigzeher (RF, LF), Meike Gratz (3B, 1B), Katja Sliva (1B), Julia Rieger (RF).

Damen 2014