Juniorinnen-Heimturnier

Am Sonntag bestritten die Rockets-Juniorinnen ihren zweiten Spieltag im heimischen Rockets-Ballpark. Trotz unheilvoller Wettervorhersagen konnten alle Spiele ohne Unterbrechungen stattfinden. Leider war das Juniorinnenteam aufgrund von Verletzungen und Urlaubszeit stark dezimiert und so stand am Ende des Tages eine Doppelniederlage zu Papier. Doch spiegeln die Zahlen (11:13 und 2:17) nicht die tatsächliche Leistung des Teams wieder.

 

Juniorinnen 13.07.2014 2



Im ersten Spiel des Tages spielten die Mädels gegen das Team aus Dreieich. Hier standen sich zwei gleichwertige Gegner gegenüber und entsprechend spannend war der Spielverlauf. Die jungen Mädchen lieferten sich einen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Leider hatte das Rockets-Team am Ende das Nachsehen und verlor das Spiel mit 11:13 Punkten. Den gesamten Spielverlauf blieben die Rocket-Girls fehlerfrei in der Verteidiung und auch in der Offensive stellten sie ihr fleißig antrainiertes Können unter Beweis. Insgesamt 11 Hits schlugen die Mädchen, jede Spielerin gelang mindestens einmal auf Base und schlug eine Teamkollegin nach Hauseoder erlief selbst einen Run.

 

Juniorinnen 13.07.2014 6


Im zweiten Spiel standen die Mädchen den Hünstetten Pink Lightnings gegenüber. Hier deutete alleine die Körpergröße und das Alter der Gegnerinnen bereits darauf hin, dass die Rocket-Girls es nicht leicht haben würden. Bereits in Hünstetten musste man eine Niederlage einfahren, und im Spiel davor speisten die Pink Lightnings die Dreieich/Bad-Homburg-Gegner zu Null ab. Umso konzentrierter gingen die Rocket-Girls in diese Begegnung und spielten ein hervorragendes Spiel. Zwar brachten sie am Ende lediglich zwei Ehren-Punkte über die Platte, dennoch hörten sie nach dem Spiel nur Lob vom Trainertrio Sina Wirth, Markos Mantzorou und Katja Sliva. Alle waren sehr zufrieden mit dem Auftritt des Teams, welches vor allem Defensiv sher stark aufspielte und sichere und schöne Plays machte. Offensiv konnte nicht genügend Druck hinter den Ball gebracht werden, und so fand dieser selten den Weg aus dem Infield heraus. Und doch ließen die Mädchen zu keiner Zeit die Köpfe hängen, freuten sich über jedes Aus und kämpften bis zum Schluß geschlossen als Team. Weiter so!

Juniorinnen 13.07.2014 10

 


Gespielt haben: Michelle Hartig (Gießen Busters) (SS, LF), Anais Bartenschlager (2B, SS, RF), Hager Gebreigzeher (1B, P), Stefanie Morgalla (Gießen Busters) (3B) Paula Rademacher 11 Jahre (C, CF), Lily Hirsch (RF, 2B, LF, CF), Anna Quast (P, SS, C), Razan Hassan Kasem (LF, SS, CF), Luisa Schmitt (C, CF), Alina Shala (1B, 2B).

Das Team entwickelt sich prächtig und bring sowohl Coaches als auch Eltern und Zuschauer und manchmal sogar sich selbst zum Staunen. Die Mannschaft des zweiten Spieltags war mit einem Durchschnittsalter von 13 Jahren mit Sicherheit und Abstand die jüngste und konnte trotzdem mit- und dagagenhalten und im ersten Spiel oft genug die Führung übernehmen. Die Mädchen haben sehr großes Potential und mit jedem weiteren Spieltag sammeln sie Praxis und lernen so schnell, dass man ihnen dabei zusehen kann. Aber allem voran haben sie einen unglaublichen Willen und gehen mit so viel Freude in die Spiele und jedes einzelne Training, dass sie eigentlich eher nebenbei besser werden und hauptberuflich junge Softballerinnen mir Herz und Seele sind.

 

Das nächste und letzte offizielle Spiel der Saison ist schon nächsten Sonntag, den 20. Juli 2013 in Dreieich. Dort spielen unsere Mädchen wieder etwas kompletter die Spiele um 11 Uhr gegen Gastgeber Dreieich und um 13 Uhr gegen Hünstetten.

 

Juniorinnen 13.07.2014 13Juniorinnen Heimspiel 19Juniorinnen 13.07.2014 14Leider gibt es an dieser Stelle auch eine traurige Ankündigung zu machen: Dies war das letzte Spiel, welches Anna Quast für die Rockets bestritten hat. Das Ausnahmetalent verläßt Deutschland Ende diesen Monats in Richtung ihrer neuen Heimat Griechenland. Anna wird dem Team sehr fehlen. Mit ihrer freundlichen, liebevollen und stets hilfbereiten Art hat sie sich für immer in den Herzen aller Rockets einen Platz gesichert. Doch auch spielerisch war Anna eine große Stütze und wichtige Spielerin im Team. Egal auf welcher Position sie auch eingesetzt wurde (Pitching, Catching, Infield und Outfield) überzeugte sie mit ihrem Talent. Das gesamte Team dankt Anna für die Zeit, die wir gemeinsam auf und neben dem Platz verbringen konnten, und wir wünschen Anna und ihrer Familie alles erdenklich Gute für die Zukunft in der neuen Heimat. Wir werden Dich sehr vermissen!



 

 

 

 

 

Juniorinnen 13.07.2014 11Juniorinnen 13.07.2014 1Juniorinnen 13.07.2014 5Juniorinnen 13.07.2014 4Juniorinnen 13.07.2014 9Juniorinnen 13.07.2014 12Juniorinnen Heimspiel 18Juniorinnen Heimspiel 1Juniorinnen Heimspiel 2Juniorinnen Heimspiel 3Juniorinnen Heimspiel 5Juniorinnen Heimspiel 6Juniorinnen Heimspiel 7Juniorinnen Heimspiel 9Juniorinnen Heimspiel 10Juniorinnen Heimspiel 11Juniorinnen Heimspiel 12Juniorinnen Heimspiel 13Juniorinnen Heimspiel 14Juniorinnen Heimspiel 15Juniorinnen Heimspiel 16Juniorinnen Heimspiel 17