Deutschland-Cup U13 Softball-Mädchen

Großes Turnier für kleinste Softballerinnen

Am langen Feiertagswochenende (01. und 02. Mai 2015) fand in Darmstadt der erste Deutschland-Cup für Softball-Schülerinnen bis 13 Jahren statt. Nachdem die Rockets-Organisatoren alle Vereine mit Schülerinnen-Softball-Teams angeschrieben haben, fanden am Ende die Teams der Regensburg Legionäre, der Kiel Seahawks und der Grünwald Jesters den Weg nach Darmstadt. Die Vorbereitungen waren lang, die Planungsphase noch länger, und die Aufregung der 60 Spielerinnen vor dem Turnier wohl unendlich groß. Umso glücklicher waren alle, als der Wettergott trotz unheilvoller Ankündigungen ein Einsehen hatte, und das Turnier am Freitag wenigstens trocken und am Samstag bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen stattfinden konnte.

 

Ohne Titel6



Um 13:50 Uhr fand eine feierliche Eröffnung des Turniers statt. Beteiligt war die Vizepräsidentin des hessischen Baseball- und Softball-Verbandes Janita Kennedy, welche eine kurze Rede hielt. Nachdem alle Spielerinnen feierlich und namentlich aufgerufen wurde, hieß es endlich "Play Ball" für den Nachwuchs der Darmstadt Rockets, welche im ersten Spiel gegen die Mädchen der Regensburg Legionäre antraten. Den Rockets-Mädchen war die Nervosität anzumerken. Gleich im ersten Inning mussten sie bereits drei Punkte hinnehmen, ohne selbst nachzulegen. Erst im zweiten Inning gelang es den Mädchen Punkte aufs Scoreboard zu befördern. Leider blieb Regensburg weiter hartnäckig und so mussten sich die Rockets-Mädchen im ersten Spiel geschlagen geben. Trotzdem zeigen die blau-weißen Gastgeberinnen eine super Leistung. Pitcherin Lily Hirsch strikte 8 Mädchen der Gegnerinnen aus, Catcherin Lea Hörner hielt die Bälle hinter der Platte, die Defensive leistete sich keine Fehler und die Offense überzeugte mit 5 Hits. Die Hits schulgen Anais Bartenschlager, Lara Huschka, Luana Shala (RBI), Lea Hörner (RBI) und Zehra Tüfek.

 

  1 2 3 4 R H E      
Regensburg Legionäre
2 3 3 - 8 4 0      
Darmstadt Rockets

0

3 0 - 3 5 0    

 



Das zweite Spiel des Tages bestritten die Mädchen der Kiel Seahawks gegen den Nachwuchs der Grünwald Jesters. Hier behielt Kiel souverän die Oberhand und besiegte Grünwald mit 5:0 Punkten.

 

  1 2 3 4 R          
Grünwald Jesters
0 0 - - 0          
Kiel Seahawks

4

1 - - 5        

 



Das dritte Spiel des Tages durften wieder die Rockets-Mädchen aufs Spielfeld, diesmal hieß der Gegner Kiel Seahawks. Pitcherin Selina Krämer und Catcherin Luisa Schmitt zeigten eine konzentrierte Leistung, genauso wie das gesamte Team. Im ersten Durchgang konnten beide Teams zwei Punkte verbuchen. Im dritten Durchgang blieben die Rockets punktlos, während Kiel weitere zwei Punkte nachlegen konnte. Im dritten und letzten Durchgang legten die Kieler Fischadlerinnen nochmal 5 Punkte vor. Die Rockets ließen sich davon jedoch nicht entmutigen, und starteten zu einer nervenaufreibenden Aufholjagd. Sie kämpften und feuerten sich gegenseitig an und konnten 4 Punkte nachlegen, bevor das Inning und auch das Spiel beendet waren.

 

  1 2 3 4 R          
Kiel Seahawks
2 2 5 - 9          
Darmstadt Rockets

2

0 4 - 6        

 



Das letzte Spiel vor der „Players Party“ stand für Grünwald gegen Regensburg an. Diese Teams kannten sich bereits aus dem gemeinsamen bayrischen Spielbetrieb und sie lieferten sich einen Schlagabtausch. Am Ende siegte Regensburg mit einem Punkt Unterschied.

 

  1 2 3 4 R          
Grünwald Jesters
1 0 3 - 4          
Regensburg Legionäre

3

2 0 - 5        

 



Nach dem Spiel fanden sich alle Spielerinnen zum gemeinsamen geselligen Beisammensein mit Abendessen ein. Hier erhielten die Mädchen die Gelegenheit sich gegenseitig kennenzulernen und erste deutschlandweite Softballfreundschaften zu schließen.

 

 

IMG 7042


Am nächsten Morgen wurden die letzten beiden Gruppenspiele gespielt. Das erste Spiel morgens um 10:30 Uhr traten die Rockets gegen die Jesters an. Die Jesters-Girls hatten in ihrem Hotel wohl bequemere Betten als die Rockets-Girls zu Hause, denn die Gastgeberinnen waren unkonzentriert und ungewohnt unaufgeweckt in diesem Spiel. Und so verschliefen sie ihre Möglichkeit, den ersten Sieg einzufahren.

 

  1 2 3 4 R          
Darmstadt Rockets
3 1 0 - 4          
Grünwald Jesters

5

5 0 - 10        

 



Das letzte Gruppenspiel zwischen den Seahawks und den Legionärinnen endete relativ eindeutig für Regensburg. Beide Teams hatten sich bereits vorab für das Finale qualifiziert und so schonten sie sich für das Finalspiel, neue Positionen wurden ausprobiert und unerfahreneren Spielerinnen ein Einsatz gewährt.

  1 2 3 4 R          
Regensburg Legionäre
4 4 - - 8          
Kiel Seahawks

0

2 0 - 2        

 



Doch vor dem Finale wollten die Rockets-Mädchen im Spiel um Platz 3 nochmals zeigen, was in ihnen steckte. Gesagt, getan. Bereits im ersten Durchgang konnten die Rockets drei Punkte vorlegen. Nach einer soliden Defensive, in welcher sie nur einen Punkt zuließen, machten sie offensiv im zweiten Durchgang genau so weiter wie im ersten. Sie suchten sich die schönen Pitches raus, um die grün-weiß-pinkne Defensive der Jesters mächtig unter Druck zu setzen. Der Ausbeute am Ende des Innings von fünf Punkten hatten die Grünwälderinnen nicht viel entgegenzubringen. Pitcherin Lily Hirsch behielt die Offense gut unter Kontrolle, und die Defensive machte sichere Aus im Feld. Und so endete das Spiel zugunsten der Rockets, der erste Sieg des Turniers war eingefahren, der dritte Platz besiegelt und der Jubel groß.

 

 Jubel

 

  1 2 3 4 R          
Darmstadt Rockets
3 5 - - 8          
Grünwald Jesters

1

2 - - 3        

 



Im Finale des Deutschland-Cups traten erneut Regensburg und Kiel gegeneinander an. Dieses Spiel begann recht eindeutig für Regensburg und wurde aber am Ende so knapp und aufregend, dass die Spannung im gesamten Rockets-Ballpark wie zum Greifen war. Kiel legte Inning für Inning langsam aber stetig nach und es gelang den Mädchen aus dem Norden sogar, einen Gleichstand herzustellen und Regensburg trotz abgelaufener Spielzeit in ein Extrainning zu zwingen. Hier drehten beide Mannschaften nochmals richtig auf. Den Zuschauern wurde hier alles geboten, und am Ende war es dann Kiel, welche den einen Punkt mehr über die Platte brachten.

 

 

 Kiel

 

 Wir gratulieren den Kiel Seahawks zum Gewinn des ersten U13 Deutschland-Cups 2015!

 

 

  1 2 3 4 R H E      
Kiel Seahawks
0 2 5 4 11 9 1      
Regensburg Legionäre

4

0 3 3 10 10 6    

 

 

Die Veranstaltung war die erste ihrer Art und sie war ein voller Erfolg. Die Mädchen aus ganz Deutschland waren begeistert, ihr Können mit Gleichaltrigen zu messen. Aber auch Eltern, Coaches, Helfer und Zuschauer waren vollkommen überwältigt zu sehen, wieviel Freude die Mädchen hatten und aber auch, was sie alles schon auf dem Spielfeld zeigten. Alle Teams überzeugten mit gutem Pitching, harten Schlägen, einer guten Pitchauswahl, sensationallen Defensiv-Plays und einem enormen und vorbildlichen Teamgeist. Alle Beteiligten waren sich einig, dass der Deutschland-Cup auch in Zukunft stattfinden wird. Alle Teams haben bereits jetzt ihre Teilnahme für 2016 zugesichert. Die Darmstadt Rockets freuen sich sehr, dass sie ihren Mädchen so ein tolles Event bieten konnten!

 

1.

Kiel Seahawks

2.

Regensburg Legionäre

3.

Darmstadt Rockets

4.

Grünwald Jesters

 

 

 Team

 

Für die Rockets spielten:

hinten v.l.n.r. Zehra Tüfek (OF, 2B), Lea Hörner (C, 3B, OF), Sina Mohamed (OF, 3B), Lara Huschka (OF, 3B), Anais Bartenschlager (SS, 1B), Alina Shala (1B, SS), Luisa Schmitt (C, 3B, OF), Luana Shala (OF, 3B)

vorne v.l.n.r. Malibee Bendlin (2B, P, OF), Selina Krämer (P, OF, 2B), Johanna Ruhkamp (OF), Gröki (Bench), Lily Hirsch (P, 2B, OF)

 

Wer das Turnier verpasst hat, gerne aber den Sport und unser Team kennenlernen möchte, der sei zu unseren Trainings herzlich willkommen. Wir freuen und immer über neugierige Näschen, die Softball in einem Schnuppertraining kennenlernen möchten. Weitere Infos auf der Teamseite oder unter Trainingszeiten.

Wir bieten Spiel- und Trainingsmöglichkeiten für Mädchen zwischen 5 und 19 Jahren!

 

U13 1U13 2U13 3U13 4U13 7U13 8U13 9U13 10U13 13U13 11U13 12U13 14U13 15U13 16U13 18U13 21U13 19U13 20U13 22U13 24U13 25