Raketen-Ladies lassen sich auch am heißen Heinerfest-Wochenende von Äpplers nicht stoppen

13 Siege in Folge

Am Heinerfest-Sonntag empfingen die Rockets-Ladies bei 38°C und einer Runde Heinerfest-Riesenrad in den Knochen die Frankfurt Äpplers auf dem heimischen Feld. Während das erste Spiel noch recht verhalten begann und nur knapp gewonnen werden konnte, liefen die Raketinnen im zweiten Spiel zur alten Form auf.

Rebecca Haacke (P) auf Tanja Beisel (C) und Janita Kennedy (P) auf Marion Maire (C) waren die Batteries des ersten Spiels. Rebecca Haacke und die hinter ihr stehende Defensive fanden trotz Hitze gut ins Spiel und hielten die Offense der Frankfurterinnen zwei Innings lang zu Null. Die Rockets-Ladies hingegen punkteten von Anfang an: Rebecca Haacke eröffnete das Offensiv-Inning mit einem Walk, es folgten Hits von Mareen Klausnitzer, Nadja und Sina Wirth. Im zweiten Durchgang waren es Susanne Krämer´s Double und Rebecca Haacke´s 1-RBI-Single, die für Punkte sorgten. Frankfurt konnte im dritten Inning den ersten Punkt einfahren. Darmstadt hingegen schien der Hitze Tribut zu zollen, denn drei Innings lang sollte nichts Produktives mehr gelingen. Die Frankfurter Defensive machte kurzen Prozess mit den Angruffsbemühungen der Rockets-Ladies. Doch die Raketen-Defensive hielt ebenfalls, und so stand es am Ende des vierten Innings 4:1 aus Sicht der Raketinnen. Im fünften Durchgang schwächelten die Rockets-Ladies nun auch in der Defensive, und ehe man sich versah, hatte Frankfurt ausgeglichen, bevor das Inning beendet werden konnte. Ein Pitcher-Wechsel zu Sina Wirth brachte die Äpplers-Offense zum Verstummen, und die Offensive musste nochmal Gas geben. Unten sechs eröffnete Nadja Wirth den Konterschlag mit einem Walk, es folgte ein Single von Sina Wirth. Zwei nachfolgende Fehler der Feldverteidigung brachten Nadja nach Hause und Sina in Scoring Position bei einem Aus. Katja Sliva behielt die Nerven und beförderte mit ihrem Single auch Sina Wirth sicher nach Hause. Sie selbst musste auf Base stranden. Da die Verteidigung im siebten Inning keinen weiteren Punkt mehr zuließ (Sina warf in den beiden Innings drei Strikeouts und die Verteidigung machte den Rest mit Infield-Routine-Aus), ging das erste Spiel des Tages knapp aber verdient an die Gastgeberinnen.

Offensiv gefielen: Sina Wirth (2 von 3, 1 RBI, 2 Runs), Rebecca Haacke (1 von 2, 1 RBI, 1 Walk, 1 Run), Nadja Wirth (1 von 2, 1 Walk, 1 Run).

Gespielt haben: Rebecca Haacke (P, CF), Mareen Klausnitzer (2B), Nadja Wirth (3B, SS), Sina Wirth (SS, P), Meike Gratz (CF, 3B), Katja Sliva (1B), Tanja Beisel (C), Susanne Krämer (LF), Vanessa Lingott (RF), Rebekka Neumann.

 

  1 2 3 4 5 6 7 R H E
Frankfurt 1860
0 0 1 0 3 0 0 4 7 2
Darmstadt Rockets
3 1 0 0 0 2 - 6 7

3



Nadja Wirth (P) / Rebecca Haacke (C) und A. Meier (P) / Marion Maire (C) war die Battery-Konstellation des zweiten Spieles. Die Rockets-Ladies wollten es nicht noch einmal so spannend machen, und so starteten sie nach einem punktlosen Defensiv-Inning offensiv fulminant ins Spiel. Drei Punkte Ausbeute standen am Ende auf dem Scoreboard (Walk R. Haacke, Single S. Wirth, 1-RBI-Single M. Gratz). Der zweite Durchgang glich dem ersten: Frankfurt konnte keinen Punkt landen, Darmstadt holte sich weitere drei: 1-RBI-Triple von N. Wirth, 1-RBI-Double S. Wirth, 1-RBI-Single T. Beisel. Im dritten Durchgang zeigte das Rockets-Team eine kurze Schwächephase und ließ nach einem Walk, einem Hit und einem kapitalen Verteidigungsfehler die einzigen beiden Runs des Spiels zu. Doch das Team fasste sich schnell wieder und beendete das Inning, bevor größerer Schaden angerichtet werden konnte. In der Offense unten drei holten die Gastgeberinnen die zwei Punkte wieder zurück nach Hits von Rebekka Neumann und Mareen Klausnitzer und einem Walk von Rebecca Haacke. Oben vier konnte Frankfurt wieder in Schach gehalten werden, unten vier wurden nochmal fünf Punkte aufs Konto gepackt. Hier waren es Hits von Rebekka Neumann, Nadja Wirth (Double), Sina Wirth (2-RBI-Double) und Tanja Beisel, die zum Erfolg beitrugen. Die letzten drei Aus machten die First- und Second-Base-Spielerinnen der Rockets unter sich, und ließen keine Punkte zu. Somit endete das Spiel nach 1,5 Stunden Spielzeit aufgrund der Überlegenheitsregel und der Sieg ging verdient an die Raketinnen.

Besonders gefielen: Pitcherin Nadja Wirth, die im gesamten Spiel lediglich einen Hit abgab. Offensiv: Sina Wirth (3 von 4, 2 Doubles, 4 RBIs, 3 Runs), Meike Gratz (2 von 3, 1 RBI, 1 Walk), Tanja Beisel (2 von 4, 1 RBI), Rebekka Neumann (2 von 4, 2 Runs), Nadja Wirth (2 von 4, Triple, Double, RBI, 3 Runs).

Gespielt haben: Rebecca Haacke (C), Mareen Klausnitzer (2B), Nadja Wirth (P), Sina Wirth (SS), Meike Gratz (3B), Katja Sliva (1B), Tanja Beisel (CF), Susanne Krämer (LF), Rebekka Neumann (RF), Vanessa Lingott.

 

  1 2 3 4 5 6 7 R H E
Frankfurt 1860
0 0 2 0 0 x x 2 2 7
Darmstadt Rockets
3 3 2 5 - x x 13 12

3

 

Das nächste Spiel der Rockets-Ladies steht schon an diesem Samstag an. Zu Gast im Rockets-Ballpark wird die Spielgemeinschaft der Speyer Turtles und der Coblenz Raptors sein. Die Raptors zumindest sind dem Damenteam ein unbekannter Gegner. Nichtsdestotrotz möchten die ihre Siegesserie weiter ausbauen. Spielbeginn ist wie immwe 12 Uhr.