Raptor-Turtles ungefährlich für Rockets-Damen

Siegesserie ungebrochen (15 Siege)

Ein unbekannter Gegner fand sich am vergangenen Samstag auf dem Rockets-Softballfeld ein. Das Team aus Koblenz hat sich neu gegründet und die letzten Spiele gegen Speyer sind bereits ein paar Jahre her. Und so waren die Ladies gespannt auf den Spieltag. Die Spielgemeinschaft Speyer Turtles und Koblenz Raptors erwies sich als bissig und ein nicht einfach zu knackender Gegner für die Gastgeberinnen an diesem Tag. Doch die Raketinnen bewiesen Kampfgeist und behielten beide Siege zu Hause.

Rebecca Haacke (P) (auf Catcherin Tanja Beisel) eröffnete das Spiel mit einem Walk und dies sollte das erste Vorzeichen des gesamten Spieltages sein. Die Rockets-Defensive stand an diesem Spieltag wackelig und machte den Gegnerinnen das Leben unnötig einfach. Und so konnte SG Speyer/Koblenz gleich im ersten Durchgang zwei Punkte verbuchen. Während die Rockets-Ladies sich diese im Nachschlag sofort zurück holten (Melly Heger Fielder´s Choice, 1-RBI-Triple von Meike Gratz, RBI-Single von Nadja Wirth) punkteten die Gäste auch im zweiten Durchgang gleich drei Mal, während die Rockets-Ladies leer ausgingen. Und so waren die Rockets-Coaches gezwungen bereits im dritten Durchgang zu reagieren. Und die Strategie ging auf: Die nun werfende Nadja Wirth hielt gemeinsam mit der Defensive die Raptor-Turtles-Offense im dritten Durchgang zu Null, und so war der Weg geebnet, den 3-Punkte-Rückstand wieder aufzuholen. Nadja Wirth begann das Rockets-Offensivinning mit einem Single, es folgten Hits von Tanja Beisel, Julia Müller, Melanie Heger und ein 2-RBI-Triple von Nadja Wirth, bevor das Inning beendet und die Rockets-Ladies 8 Punkte ihrem Konto gutschreiben konnten. Die Gäste kämpften weiter um Punkte und holten zwei im vierten Durchgang, denen die Rockets-Ladies lediglich einen entgegnen konnten (Katja Sliva gelang per Error auf Base und konnte von Jugendspielerin Lara Huschka nach Hause befördert werden). Das fünfte Inning brachte nichts Produktives auf beiden Seiten. Die Gäste konnten im sechsten nochmal zwei Runs nachlegen, die Rockets-Ladies gingen erneut leer aus. Da die Spielgemeinschaft im siebten und letzten Durchgang ebenfalls punktlos blieb, gewannen die Rockets-Ladies das Spiel.

Offensiv überzeugten: Nadja Wirth (3 von 4, Triple, 4 RBIs, 2 Runs) und Julia Müller (3 von 4, RBI, Run).

 

 

  1 2 3 4 5 6 7 R H E
SG Speyer / Koblenz
2 3 0 2 0 2 0 9 9 5
Darmstadt Rockets
2 0 8 1 0 0 - 11 11

3

 

 

Gespielt haben: Rebecca Haacke (P, SS), Melanie Heger (2B), Meike Gratz (CF, SS), Nadja Wirth (3B, P), Tanja Beisel (C), Katja Sliva (1B), Julia Müller (LF), Susanne Krämer (SS, 3B), Lara Huschka (RF), Vanessa Lingott (CF), Vanessa Becker (LF), Nina Gonnermann (RF).

 

IMG 8542

 


Das zweite Spiel des Tages eröffnete Meike Gratz im Circle auf Catcherin Nadja Wirth. Leider fand sie nicht gut ins Spiel und Walks gepaart mit gleich drei Errors führten zu vier Punkten der Gegnerinnen. Denen konnte Darmstadt im Nachschlag drei entgegnen: Meike Gratz eröffnete als Lead Off das Inning mit einem satten Triple über den Kopf der Leftfielderin. Dem folgten Hits von Julia Müller, Melanie Heger und Vanessa Lingott. Auch das zweite Defensivinning der Rockets verlief nicht nach deren Vorstellungen. Unglaubliche sieben Punkte konnten die Gegnerinnen hier erlaufen. Zurück in der Offense konnten die Rockets-Ladies drei weitere Punkte nachlegen: Singles von Jugendspielerin Nina Gonnermann und Meike Gratz, Base-Clearing 2-RBI-Triple von Nadja Wirth und Sac Fly von Sina Wirth. Ab dem dritten Durchgang hatte die nun werfende Sina Wirth mit ihrer Defensive im Rücken die Spielgemeinschaft fest im Griff und die Gäste konnten keinen Punkt mehr erzielen. Vor den Rockets-Ladies lag jedoch die Aufgabe, mindestens 5 Punkte aufzuholen, mit denen sie im Rückstand lagen. Im dritten Durchgang gelang trotz guter Vorsätze leider nichts. Im vierten Inning platzte der Knoten endlich. Lead-Off Meike Gratz schlug erneut einen Triple, Julia Müller folgte mit einem Double, Nadja Wirth ließ sich ebenfalls nicht lumpen und schlug einen Double hinterher. Mit einem produktiven Aus (RBI) folgte ein Walk für Vanessa Becker. Rebecca Haacke knüpfte an die Hits-Strecke an und beförderte den Ball ebenfalls zum Double ins Outfield. Vanessa Lingott legte einen weiteren Hit nach, bevor die Spielgeinschaft die sie überrollenden Rockets stoppen konnte. Fünf Punkte mehr standen am Ende des Durchgangs auf der Anzeigetafel, der Spielstand war somit ausgeglichen. Im fünften Inning legten die Raketinnen zwei weitere Punkte drauf: Meike Gratz blieb ihrem Tagesmotto treu und schlug einen weiteren mächtigen Triple an den Leftfield-Zaun, Julia Müller folgte mit einem 1-RBI-Single. Melanie Heger beförderte Julia mit einem harten Double über die Platte. Nach einem ereignislosen sechsten Durchgang auf beiden Seiten, mussten die Rockets-Ladies oben sieben nur noch den Sack zu machen. Mit zwei Routine-Infield-Aus und einem Strike-Out gelang ihnen das auch locker, und so ging das zweite Spiel des Tages nach einer imposanten Aufholjagd ebenfalls verdient an die Raketinnen.

Das gesamte Team hat im zweiten Spiel eine starke Leistung abgegeben. Einen hohen Rückstand aufzuholen erfordert Moral und Teamgeist. Mit 18 Hits haben die Rockets-Ladies offensiv geglänzt. Dem aufmerksamen Leser ist bereits aufgefallen, dass Meike Gratz eine hervorragende Offensivleistung gezeigt hat. Sie hat an diesem Spieltag vier Triples geschlagen. Im zweiten Spiel schlug sie 4 von 5 mit 3 Triples (!) und 4 Runs. Genauso gefährlich war Julia Müller, die ebenfalls 4 von 5 war mit ebenfalls einem Triple, einem Double, 5 RBIs und 4 Runs. Erfolgreich waren auch Sina Wirth (2 von 3, 2 Doubles, 2 RBIs) und Vanessa Lingott (2 von 4, 2 RBIs, 1 Run). Defensiv hat Sina Wirth eine hervorragende Pitching-Arbeit geleistet: In 5 2/3 Innings hat sie 11 Strikeouts geworfen und keinen Run zugelassen.

 

  1 2 3 4 5 6 7 R H E
SG Speyer / Koblenz
4 7 0 0 0 0 0 11 8 2
Darmstadt Rockets
3 2 0 5 2 0 - 13 18

4

 

Gespielt haben: Meike Gratz (P, SS), Julia Müller (1B), Nadja Wirth (C), Melanie Heger (SS), Vanessa Becker (LF), Lara Huschka (2B), Vanessa Lingott (CF), Susanne Krämer (3B), Nina Gonnermann (RF), Sina Wirth (P), Rebecca Haacke (2B), Tanja Beisel, Katja Sliva.