Ladies splitten gegen Tabellen-Zweiten

Kampf um Tabellenführung weiter offen

Vergangenen Samstag bestritt das Damenteam das Rückspiel gegen die Spielgemeinschaft Babenhausen Blue Devils und Dreieich Vultures. Leider mussten die Rockets-Ladies im ersten Spiel eine deftige Niederlage kassieren, und ihre den ganzen Sommer anhaltende Siegesserie unterbrechen. Doch das Team ließ sich nicht demotivieren, kämpfte sich im zweiten Spiel zurück und wurde mit einem verdienten Sieg belohnt. Somit liegen die Damen weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz mit einer Niederlage mehr als die SG und zwei Niederlagen mehr als Tabellenführer Mainz Athletics. 

 

Das erste Spiel ist schnell erzählt: Die Rockets-Ladies benötigen zu lange, um offensiv ins Spiel zu finden. Gegen Pitcherin Ulli Nöll brachten die Damen lediglich vier Hits (Rebecca Haacke, Julia Müller, Vanessa Lingott, Nadja Wirth (Double)) zustande; zu wenig um ein Spiel zu gewinnen. Die Gegnerinnen hingegen hatten keine Anlaufschwierigkeiten und punkteten von Anfang an auf Pitcherin Rebecca Haacke. Der Pitcherwechsel zu Nadja Wirth im dritten Durchgang stoppte die Angriffsbemühungen, doch da die Offensive der Rockets-Ladies in diesem ersten Spiel lahmte, konnte die Niederlage nicht mehr abgewendet werden. Erwähnenswert war in diesem Spiel ein schönes Double Play der Rightfielderin Julia Müller. Sie fing den kurz geschlagenen Flyball im Sprint mit den letzten Zentimetern ihren Handschuhs und feuerte die sich zu weit vom ersten Base gelöste Läuferin aus. Catcherin Sina Wirth hielt die Läuferinnen an der kurzen Leine und es gelang ein schöner Pick am ersten Base an einer zu forschen Läuferin.

 

  1 2 3 4 5 6 7 R H E
SG Babenhausen/Dreieich
4 4 4 0 0 - - 12 16 2
Darmstadt Rockets
0 0 0 0 0 - - 0 4

2

 

 

Gespielt haben: Rebecca Haacke (P, 3B), Mareen Klausnitzer (2B), Meike Gratz (SS), Sina Wirth (C), Julia Müller (RF), Katja Sliva (1B), Susanne Krämer (CF), Vanessa Lingott (LF), Hager Gebreigzeher (3B), Nadja Wirth (P), Rebekka Neumann, Melanie Heger.

 

Gegen Pitcherin Sina Wirth fanden die Gegnerinnen im zweiten Spiel keine Mittel. Die Rockets hingegen kamen mit den Pitches der nun werfenden Rhena Landefeld besser zurecht. Insgesamt acht Hits erzielten die Rockets-Ladies in diesem Spiel. Den ersten verbuchte Mareen Klausnitzer im ersten Inning, leider gelang es nicht, den Punkt über die Platte zu befördern. Den zweiten Hit verbuchte Julia Müller im zweiten Inning, auch hier konnte das Team leider kein Kapital daraus schlagen. Es dauerte bis ins vierte Inning, bevor die Rockets punkten konnten. Meike Gratz gelang durch einen harten Single auf das erste Base. Sina Wirth folgte mit einem mächtigen Schlag ins Rightfield. Meike Gratz erlief mit dem Schlag das dritte Base. Sina Wirth umrundete das erste Base und steuerte auf das zweite zu. Beim Versuch Sina am zweiten Base auszumachen, witterte Meike die Chance und sprintete nach Hause los. Das Tag Play an Home missglückte und Meike war safe zum ersten Punkt. Die Gegnerinnen waren sich uneinig ob der Punkt rechtmäßig war und während sie diskutierten, erlief Sina Wirth den zweiten Punkt des Tages. Die nachfolgen Julia Müller brachte sich erneut per Hit auf das Base, musste hier jedoch stranden. Ein Pitcher-Wechsel auf Seiten der SG Babenhausen/Dreiech zurück zu Ulli Nöll stoppte die Offense der Rockets nur kurzfristig, sie hatten sich inzwischen auf die Pitches eingestellt. Im sechsten Durchgang war es erneut Meike Gratz, die sich per Hit auf das erste Base brachte. Mit zwei Aus folgten Hits von Julia Müller und Nadja Wirth. Meike konnte mithilfe von Nadja´s Hit scoren, Julia und Nadja mussten erneut stranden. Im letzten Durchgang machten es die Gegnerinnen nochmal spannend. Die erste Schlagfrau Michaela Steiger gelang per Hit auf das erste Base. Die nachfolgende Spielerin erlangte nach Felder´s Choice das erste Base, Steiger rückte auf zwei vor. Julia Bischof´s Schlag konnte zu einem Aus verwertet werden, die Läufer befanden sich jedoch in scoring position auf zwei und drei. Doch Sina Wirth zeigte ihre Klasse und die Gegnerinnen Nerven, denn mit zwei weiteren souveränen Strikeouts zogen sich die Rockets-Ladies aus der Affäre und beendeten das Spiel. Somit ging das zweite Spiel  verdient an die Rockets-Ladies.

 

Sina Wirth warf ein überzeugendes Shoutout gegen den Lokalrivalen. 8 Spielerinnen wurden per Strikeout wieder auf die Bank geschickt. Wirth leistete sich diese Saison noch keinen einzigen Walk. Offensiv fiel besonders Julia Müller auf, welche ihre drei Möglichkeiten in drei Hits verwandelte. Meike Gratz überzeugte ebenfalls mit zwei Hits aus drei Möglichkeiten. Meike machte zwei der drei Punkte und trug somit zum Sieg bei.

 

  1 2 3 4 5 6 7 R H E
SG Babenhausen/Dreieich
0 0 0 0 0 0 0 0 4 1
Darmstadt Rockets
0 0 0 2 0 1 x 3 8

4

 

Gespielt haben: Rebecca Haacke (3B), Mareen Klausnitzer (2B), Meike Gratz (SS), Sina Wirth (P), Julia Müller (RF), Nadja Wirth (C), Katja Sliva (1B), Rebekka Neumann (LF), Susanne Krämer (CF), Hager Gebreigzeher, Melanie Heger.

 

Die Damen sind jetzt zwei Wochen spielfrei, bevor sie am 23. August nach Frankfurt zu ihrem vorletzten Spiel reisen. Das letzte Spiel der Saison findet dann nochmal in Darmstadt am 20. September 2015 gegen Mainz statt.